Abrolldifferenz vorn/hinten -> "alte"/neue Reifen

Die Beine des GT
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Antworten
Benutzeravatar
vodasu
Beiträge: 280
Registriert: So Mär 26, 2006 1:25 pm
Wohnort: Callenberg (Sachsen)
Kontaktdaten:

Abrolldifferenz vorn/hinten -> "alte"/neue Reifen

Beitrag von vodasu » Do Feb 14, 2008 4:27 pm

Hallo,

leider habe ich in einem meiner Reifen (hi/li) einen Nagel. Er befindet sich zwar in der Lauffläche, aber leider zu weit am Rand für eine Reparatur. Kurz gesagt - ich brauche an dieser Stelle "einen" neuen Reifen.
Nun sind die in meiner Dimension (245/35/19) nicht unbedingt sehr billig. :cry:
Daher die Überlegung, ob es möglich wäre auch "nur" zwei neue Reifen zu kaufen. Bei einem PKW ohne Allrad ist das ja kein Problem, aber bei unserem mit Allrad sollte die Differenz des Abrollumfangs vo/hi ja möglichst = 0 sein.

Meine jetzigen Reifen haben noch ca. 3,5mm Profil. Neue hätten ca. 8mm. Wäre diese Differenz vertretbar bzw. nicht zum Schaden des GT?

Mfg vodasu

3000 GT

Re: Abrolldifferenz vorn/hinten -> "alte"/neue Reifen

Beitrag von 3000 GT » Do Feb 14, 2008 5:32 pm

Servus Daniel,

ca. 4mm Profildifferenz stellen kein Problem dar ... das sollte der GT ohne Probleme ausgleichen können (selbst ich würde mir hier keine Gedanken machen ... das soll was heißen).

Gruß Thomas

Benutzeravatar
vodasu
Beiträge: 280
Registriert: So Mär 26, 2006 1:25 pm
Wohnort: Callenberg (Sachsen)
Kontaktdaten:

Re: Abrolldifferenz vorn/hinten -> "alte"/neue Reifen

Beitrag von vodasu » Do Feb 14, 2008 6:49 pm

:p
Na ein Glück!!!

habe mal versucht das ganze zu berechnen und wäre bei <= 3,5mm zu 8mm auf eine Differenz der Abrollumfangs von fast 1,4% gekommen.
Formel:
19"+Reifenhöhe+Profilhöhe * PI -> 482,6 + 85,75 + 3,5 * PI = 2076,91
19"+Reifenhöhe+Profilhöhe * PI -> 482,6 + 85,75 + 8 * PI = 2105,18
->1,34 % Div. , oder??? Denkfehler??

Wäre schon "leicht viel". Hatte mal was von <=1,3% gelesen die es sein sollen.... ?!?

Aber okay - wenn du sagst, dass ist okay, dann vertrau ich darauf. ;-)

Gruß

3000 GT

Re: Abrolldifferenz vorn/hinten -> "alte"/neue Reifen

Beitrag von 3000 GT » Fr Feb 15, 2008 12:49 pm

Servus Daniel,

lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich hätte damit keine Probleme!

Deine Berechnung stimmt schon, aber leider eben nur von den nackten Zahlen her gesehen ... beeinflussende Faktoren wären zudem: Luftdruck, Geschwindigkeit, Felgenbreite (insb. Differenz zwischen VA und HA), Fertigungstoleranzen ...

Fährst du auf Bremsenprüfstände (z.B. bei TÜV/Dekra)? Ich nicht, hätte aber bei dieser Reifenentscheidung keine Probleme!

Gruß Thomas, der die max. Toleranz leider nicht im Kopf hat!

Benutzeravatar
Interceptor
Beiträge: 2095
Registriert: Di Nov 29, 2005 5:28 pm
Wohnort: nähe Stuttgart (Ba.-Wü.)

Re: Abrolldifferenz vorn/hinten -> "alte"/neue Reifen

Beitrag von Interceptor » Fr Feb 15, 2008 2:30 pm

Ich hatte mir mal zwei Felgen wegen einem Schlagloch ruiniert (rechte Seite) danach hatte ich mir zwei neue Felgen mit Reifen gekauft. Ich habs dann so ummontiert, dass die zwei verbliebenen Reifen auf einer Achse aufmontiert wurden und die neuen auf der anderen. Die Differenz zwischen den alten und neuen Reifen hat ebenfalls um die 4mm betragen.

War kein Problem.

Benutzeravatar
vodasu
Beiträge: 280
Registriert: So Mär 26, 2006 1:25 pm
Wohnort: Callenberg (Sachsen)
Kontaktdaten:

Re: Abrolldifferenz vorn/hinten -> "alte"/neue Reifen

Beitrag von vodasu » Fr Feb 15, 2008 6:42 pm

Okay. Brauchte halt noch eine Gewissensberuhigung! ;-)

Also danke!

Gruß vodasu

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1150
Registriert: So Mär 14, 2010 4:01 pm
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Abrolldifferenz vorn/hinten -> "alte"/neue Reifen

Beitrag von Otti.99 » Do Jun 24, 2010 9:07 am

Passt nicht ganz, habe aber keinen besseren Beitrag gefunden!
Beim Benzinpumpenwechsel muss ja das Reserverad raus. Durch Zufall habe ich es an das Hinterrad gelehnt, und war erstaunt, dass es sehr viel grösser ist (Ø).
Darauf hin habe ich die Winterreifen mit orig. Felgen und Reifengrösse ausgekramt und auch mal daneben gestellt. Auch hier nen riesen Unterschied.
Die ermittelten Reifenumfänge:

Sommerreifen vorne 225/40/18 4,7mm Umf. 1932mm
Sommerreifen hinten 255/35/18 4mm Umf. 1944mm
Winterreifen 225/50/17 6mm Umf. 2030mm

Den Unterschied find ich schon extrem, und das die Reifenkombi ohne Tachoangleichung eingetragen wurde.
Cool ist natürlich, dass die Radleistung dadurch höher ist. Die Endgeschwindigkeit ist mir nicht wichtig.
Optisch ist das auch der Grund, warum meine Radhäuser so riesig aussehen, das find ich wiederum als sehr negativ!

Gruss, Otti

Antworten