Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Für GT-driver mit viel Zeit und Ausdauer
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
schmidli78
Beiträge: 39
Registriert: Do Mär 31, 2011 2:34 pm
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von schmidli78 » Mi Mär 22, 2017 11:32 am

Spitzenmässig Dani! =D> Ich freue mich schon darauf, meinen GT mal in voller Pracht und Grösse von unten zu sehen :-D

Als Alternative zu den Fitnessgeräten könntest Du ja auch eine Küche einbauen \:D/ :-#

bkroot
Beiträge: 203
Registriert: Sa Jul 30, 2016 8:38 pm

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von bkroot » Mi Mär 22, 2017 12:39 pm

Hallo,

könntest du mal ein Bild vom GT machen?
Der kleine Ausschnitt sieht nämlich schon mal göttlich aus!

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Sep 06, 2008 9:49 pm
Wohnort: Bodensee CH

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von viper.dr » So Jun 18, 2017 9:29 pm

Sodala, nun is wieder Zeit vergangen, und der Gt liegt nun endlich einem richtigen OP. ^^

Die ltzt grosse grosse Operation aif die ich schon so lange warte, hat begonnen - Hinterachse / Unterboden / Kofferraum

Lassen wir einmal die Bilder sprechen: ;-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der rote Montagebock ist eig für Motorräder gemacht, aber für die Hinterachse isser grad perfekt (60 € Amazon ^^)
Die Demontage war soweit easy, nach etwa 3h war die achse unten. Die Zerlegung der Achse gestaltete sich dann allerdings schwieriger und war nur unter Einsatz von grosser Hitze, Flex, viel Schweiss und Nerven zu schaffen.

Die Zerlegung der AWS Leitungen war extrem problematisch, da die Verschraubungen so gut wie gar nicht zu lösen waren, das hatte ein paar Tage in Anspruch genommen. Demzufolge waren alle Leitungen nicht mehr zu gebrauchen, was mich auch jetzt noch vor das Problem stellt, wo ich neue her bekomme. Für Ideen bin ich offen. =)

Und weiter gehts:

Für die erweiterte Zerlegung der Trailing Arms mussten andere Kräfte her. Aber was tut man nicht alles für eine Hinterradlenkung.

Bild

Bild

Bild

Bild

So sieht der innere Gummi aus, falls jemand mal wissen wollte, wo die HA genau einlenkt. Ist soweit ich weiss in keinen Dokumenten zu finden.

Das Auspressen der alten Lager ging recht gut, lediglich bei den kleinen Hauptlagers des Hauptachsträgers musste der Schweissbrenner her.

Bild

Somit war das erste Kapitel erfolgreich beendet.

bkroot
Beiträge: 203
Registriert: Sa Jul 30, 2016 8:38 pm

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von bkroot » Fr Jun 23, 2017 1:24 pm

Detonator hat geschrieben:
Mo Sep 29, 2014 8:49 am
Das ist sehr mies :-( :cry:

Du müsstest den Motor ausbauen, komplett zerlegen und alle Ölkanäle reinigen anschließend Kurbelwelle, Ölpumpe inkl. Pickup und Ölleitungen inkl. Ölkühler tauschen..

es muss wirklich alles gründlich gereinigt werden.. Metalpartikel könnten sonst erneut Lagerschäden verursachen...

Die Kurbelwelle schleifen und nitrieren würde ich bzgl. auf Tuning/Leistung nicht empfehlen!

alternativ und wohl günstiger -> Motor tauschen.. (ggf. mit Risiken wg. Zustand verbunden).

Gruß
Detonator
Hallo,

der Beitrag ist zwar von 2014 aber mich interessiert brennend warum die Kurbelwelle nicht geschliffen werden sollte?
Welche nachteile entstehen dadurch?

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von sbrunthaler » Fr Jun 23, 2017 6:04 pm

Die Gefüge-Struktur wird (bei geschiedeten Wellen) dadurch gestört, und die Härte durch die Erwärmung reduziert. Deshalb auch die Notwendigkeit, die Lagerlaufflächen hinterher zu nitrieren (=aufzuhärten), um Verschleiss vorzubeugen.

Aber wie problematisch das wirklich ist, kann ich nicht bewerten.

Gruss
Stefan B.

bkroot
Beiträge: 203
Registriert: Sa Jul 30, 2016 8:38 pm

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von bkroot » Fr Jun 23, 2017 6:13 pm

Beim mir sind die Laufflächen der Welle bzw. der Lager beschädigt, da diese sich verabschiedet haben.
Da kam natürlich Schleifen samt Lägern in Übergröße als einziger Ausweg..

Deine Erklärung klingt logisch!




@Viper
Wie weit bist du?
Tust du de teile sandbestrahlen?
Hast du die Gummis und Leitungen bereits gefunden?

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Sep 06, 2008 9:49 pm
Wohnort: Bodensee CH

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von viper.dr » Fr Jun 23, 2017 6:51 pm

Ich bin schon wieder bei der Montage, werde heute Abend posten, wie es bisher lief. Die Leitungen von der Allradlenkung bekomme ich next woch. Hauptproblem is immernoch der abs-block. Gesucht wie ne Nadel im Heuhaufen. Alles weitere später.

bkroot
Beiträge: 203
Registriert: Sa Jul 30, 2016 8:38 pm

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von bkroot » Fr Jun 23, 2017 7:43 pm

Leitungen von der Allradlenkung habe ich auf eBay gesehen!
Habe aber das selbe Problem we du..
Die Teile zu finden ist wohl das größte Problem..

Bin gespannt!

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Sep 06, 2008 9:49 pm
Wohnort: Bodensee CH

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von viper.dr » Fr Jun 23, 2017 9:12 pm

Nachdem zerlegen der Hinterachse ging es an weitere Kleinteile die die Pflege meines Beschichters brauchten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach Begutachtung der Karosserie mit mittleren und hinteren Bereich musste nun auch Schweissgerät seine Arbeit aufnehmen.
Die hintere linke Endspitze und das hintere Ende des linken Schwellerbereichs mussten teilsweise komplett ersetzt werden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Schadstelle beim Schweller wurde geöffnet, entfernt und ersetzt. Die Endspitze neu nahezu komplett ersetzt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der weitere Unterboden wurde entrostet, und mehrmals mit Owatrol behandelt. Anschliessend mit Unterbodenschutz auf Bitumen-Basis versiegelt.

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Sep 06, 2008 9:49 pm
Wohnort: Bodensee CH

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von viper.dr » Fr Jun 23, 2017 9:31 pm

Inzwischen kam dann eine Nette Lieferung von meinem Beschichter wieder zurück.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

bkroot
Beiträge: 203
Registriert: Sa Jul 30, 2016 8:38 pm

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von bkroot » Mo Jun 26, 2017 11:33 am

Wahnsinn wie die Teile nun aussehen!

Sind die gelben Akzente an der Rückleuchte Dichtungen? Oder worum handelt es sich bei den Streifen?
Wie sieht es zwecks der schwarzen Rückleuchten aus - hat die Polizei nichts dagegen?
Die Kombi Black&Yellow sieht fantastisch aus!

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Sep 06, 2008 9:49 pm
Wohnort: Bodensee CH

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von viper.dr » Mo Jun 26, 2017 11:41 am

Das is schwarz/gold. ^^ Gegen die leuchten können sie nix sagen, aus zwei gründen
a die Ham hier von der karre eh keinen plan
b ich hab ne komplette LED Conversion drin.
Somit hell genug
Und nein, das sind keine Dichtungen. Das ist nur der Rand der leuchten die ich foliert habe. Ich finde das einen guten Akzent, sonst würde der Arsch wie Knight Rider aussehen. Das war mir Too much. ;-)

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Projekt "Wiedergeburt" by viper.dr

Beitrag von sbrunthaler » Mo Jun 26, 2017 11:41 am

viper.dr hat geschrieben:
Fr Jun 23, 2017 9:58 pm
Offenbar hab ich versehentlich doppelt gepostet. Evtl. Kann das der Admin richtig stellen?
Wenn er mal wieder ins Forum schaut...

Tolle Arbeit übrigens.

Noch ein Tipp: Deine Bilder scheinen sehr grosse Dateien zu sein (hohe Auflösung, grosses Format), die Anzeige dauert selbst hinter meinem SDSL 20Mbit Anschluss "ewig". 1024x768 reicht völlig aus...

Gruss
Stefan B.

Antworten