Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

zum Thema Auto und Verkehr
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1150
Registriert: So Mär 14, 2010 4:01 pm
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von Otti.99 » Mo Mär 15, 2010 9:48 pm

Hallo Freunde

Ist Rechtslenker schlimm?

Rein technisch sehe ich als Mann keine Probleme. Und im normalen Strassenverkehr wahrscheinlich auch nicht.
Aber mit diesem Auto will man ja eigentlich nicht "normal" fahren, sondern Kurven "heizen" und überholen!
Hier kommen meine Bedenken. 22 Jahre Linkslenker. Die ganzen Eindrücke, Einschätzungen und auch "fühlen" der Strasse und des Fahrens kommen von Links. Schätz man die "Lage" von rechts anderst ein? Wie ist es mit dem "hart am Limit" fahren, kann man das 1:1 umsetzen. Schwer stelle ich mir auch das Überholen von Transportern und LKWs vor, da man an diesen Klötzen nicht mehr so einfach dran vorbei schauen kann.
Vergleichen tue ich das mal so: Bin ich mal Beifahrer (vom Linkslenker), fühle ich Situation viel extremer. ZB. schnelle Kurven. Sprech ich den Fahren dann drauf an, kommt es in etwa so zurück: "Normal fahr ich die Kurven mit 20 Sachen mehr, habe mich nur zurück gehalten..." Vergleich mit dem Tacho: Stimmt, ich fahre hier normal auch viel schneller... #-o

Wie ist Eure Erfahrung und Meinung? Grund: Rechtslenker sind einfacher und günstiger zu bekommen!


Gruss, Otti

Benutzeravatar
Interceptor
Beiträge: 2095
Registriert: Di Nov 29, 2005 5:28 pm
Wohnort: nähe Stuttgart (Ba.-Wü.)

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von Interceptor » Di Mär 16, 2010 8:04 am

Erfahrungen mit Rechtslenker habe ich keine. Da wir in dtl. aber auf der rechte Seite fahren, ist ein Linkslenker einfach geeigneter.

Der Grund warum die Rechtslenker so günstig sind ... :-k .... weil die meisten Schrott oder gefaket sind. Wenn Du im Forum stöberst, wirst Du erstaunlich viele Threads finden, in denen GTO massive Probleme gehabt haben (hatten), wo die Reparatur/Instandsetzung nur mit großem Aufwand zu bewerkstelligen war. Hinzu kommt immer wieder das Problem mit der Zulassung.

Benutzeravatar
MuelliGTO
Beiträge: 312
Registriert: Fr Feb 12, 2010 7:32 pm
Wohnort: nähe Kassel

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von MuelliGTO » Di Mär 16, 2010 10:27 am

Ich bin auf dem Nürburgring LHD und RHD gefahren. Ich finde es egal. Die Anspannung / Konzentration ist so hoch das dir das nicht auffällt. Schalten mit Links ist der größte ungewohnheitsfaktor den man üben muss.

Das die Japanimporte billig und meist Probleme haben kann ich unterstützen aber ich geb lieber 2000€ dafür aus und perfektioniere den Wagen dann selbst auf ein Niveau das ich mich darauf verlassen kann. Was bringt mir ein 8-10000€ Wagen der dann doch nen Getriebeschaden erleidet. Dann muss ich noch mehr reinstecken. Da beim Gen 1 das Getriebe eh anfällig ist wüsste ich Net warum ich min 7500€ (soviel kostet im Moment der günstigste gen1 bei mobile) ausgeben soll wenn ich für 1/3 nur auf der anderen Seite sitzen muss.

Amd-Fan
Beiträge: 51
Registriert: Fr Sep 04, 2009 1:01 am

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von Amd-Fan » Di Mär 16, 2010 10:55 am

Bin schon Rechtslenker Gefahren allerdings wars ein AUtomatik GTO.
Überholen von LKW Problematisch auf manchen Landstraßen weil du nicht siehst ob einer entgegenkommt.
Mein Vater ist schon Rechtslenker mit schaltgetriebe gefahren allerdings etwas leichtere als nen GTO und dann größtenteils auf der Bahn.
Fahrgefühl ist am Anfang schon was anderes wenn Man auf der anderen Seite sitzen tut.
Vorallem wenn man mal Beifahrer ist.
Aber die Blicke der Leute wenn sie sehen wo das Lenkrad ist kommt geil.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3818
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von sbrunthaler » Di Mär 16, 2010 12:30 pm

Überholen auf Landstrassen in D mit Rechtslenker und ohne Beifahrer stelle ich mir als Stress pur vor.

Bin mal 'ne Weile mit einem Linkslenker in Irland unterwegs gewesen, da war jeder Überholversuch schon mit Beifahrer als "Sehhilfe" sehr unangenehm.

Wenn Du allerdings nicht regelmäßig im Normalverkehr sondern vielleicht nur sonntags oder auf Rundstrecken unterwegs bist, macht es vielleicht nicht so viel aus.

Grüsse vom LL-LF (LinksLenker-LinksFahrer)
Stefan B.

Benutzeravatar
MuelliGTO
Beiträge: 312
Registriert: Fr Feb 12, 2010 7:32 pm
Wohnort: nähe Kassel

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von MuelliGTO » Mi Mär 17, 2010 7:54 pm

Also ich finde es nicht Stressig. Die meisten Strassen gehen nicht geradeaus also kann man auch rechts am LKW vorbeischauen und in einer Linkskurve kann man auch trotzdem noch gut was sehen. Es sei denn du hängst dem LKW auf 1m Abstand.

Bei MC Donalds gibts auch keinen Stress. Die Sprechanlage im Drive versteht dich trotzdem und die Bedinung muss sich mit nicht ganz zugeknöpfter Bluse zu dir runterbeugen \:D/

Benutzeravatar
PieGT
Beiträge: 86
Registriert: Sa Aug 02, 2008 7:00 pm
Wohnort: Zürich (Schweiz)

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von PieGT » Sa Mär 20, 2010 10:59 am

MuelliGTO hat geschrieben:Bei MC Donalds gibts auch keinen Stress. Die Sprechanlage im Drive versteht dich trotzdem und die Bedinung muss sich mit nicht ganz zugeknöpfter Bluse zu dir runterbeugen \:D/
Da gibts noch ne lustige Alternative: Rückwärts ins MacDrive! :lol:

Amd-Fan
Beiträge: 51
Registriert: Fr Sep 04, 2009 1:01 am

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von Amd-Fan » Sa Mär 20, 2010 8:23 pm

Und was machste im Parkhaus?

Benutzeravatar
MuelliGTO
Beiträge: 312
Registriert: Fr Feb 12, 2010 7:32 pm
Wohnort: nähe Kassel

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von MuelliGTO » Sa Mär 20, 2010 11:01 pm

Siehe mc donalds oder schnell aussteigen. Sehe ich nicht so eng. Für ein paar gesparte tausender nehm ich das in Kauf.

Benutzeravatar
icke39
Beiträge: 2508
Registriert: Do Nov 23, 2006 4:14 pm
Wohnort: LEIPZIG

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von icke39 » Fr Mär 26, 2010 3:36 pm

MuelliGTO hat geschrieben:Bei MC Donalds gibts auch keinen Stress. Die Sprechanlage im Drive versteht dich trotzdem und die Bedinung muss sich mit nicht ganz zugeknöpfter Bluse zu dir runterbeugen \:D/
Und dann siehst du erst die Brustbehaarung. ](*,)
MuelliGTO hat geschrieben:Da beim Gen 1 das Getriebe eh anfällig ist wüsste ich Net warum ich min 7500€ (soviel kostet im Moment der günstigste gen1 bei mobile) ausgeben soll
Das Getriebe ist nur anfällig auf mangelnde Pflege und Wartung. Wenn mans richtig macht, geht das Getriebe eigentlich nie kaputt.

Benutzeravatar
MuelliGTO
Beiträge: 312
Registriert: Fr Feb 12, 2010 7:32 pm
Wohnort: nähe Kassel

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von MuelliGTO » Fr Mär 26, 2010 8:46 pm

Hmm zum Gen I Getriebe sagt auch jeder was anderes........ist ja schon fast wie bei Motor Talk.

Benutzeravatar
icke39
Beiträge: 2508
Registriert: Do Nov 23, 2006 4:14 pm
Wohnort: LEIPZIG

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von icke39 » Sa Mär 27, 2010 1:52 am

Die die es pflegen und nicht ständig bei 1.000.000U/min fahren sagen es hält, die die es quälen weil sie denken, das muss so sein (oder einfach nicht besser wissen), die sagen es ist anfällig... :-k

Kann man sehn wie ein Blinder in ner Peepshow. :roll:

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Vergleich/Empfehlung Rechts-/Linkslenker

Beitrag von Tiberius » Sa Mär 27, 2010 1:59 am

Es steht zwar schon hundert mal in diesem Forum aber anscheinend gibts immer noch Mißverständnisse zum Getriebe.
Um's nochmal klar zu stellen: die Schwachstelle am Getriebe, egal ob Gen1 oder Gen2 ist die Ausgangwelle. Wenn diese Schwachstelle behoben ist sind beide Getriebe absolut zuverlässig. Klar der Ami der da nen Basketballgroßen Turbo draufknallt kriegt auch die kaputt.
Das Problem bei den frühen Ami und Japan Gen1 ist dass die eh schon recht schwach ausgelegte Welle auch noch gröber verzahnt ist und so noch anfälliger wird. DER EURO GT HATTE DIESE WELLE NIE! Bei serienmäßigen GT's und normaler Fahrweise halten die auch ihre 200000km aber bei erhöhten Ladedruck und der gelegentlichen Beschleunigungsorgie gehen die Dinger definitiv drauf, ist nur ne Frage der Zeit. Einen Japaner mit 200000km würd ich nur in dem Bewußtsein kaufen dass das genau am Tag nach dem Kauf der Fall sein kann. Wenn das dan nicht rechtzeitig erkannt wird hat das als Folgeschaden das Platzen der Viscokupplung zur Folge was im schlimmsten Fall zum kompletten Getriebeschaden führen kann.
Heutzutage gibts Ersatzteile zu kaufen (in den USA!!) aber noch vor 3-4 Jahren war dann die einzige Option ein Tauschgetriebe.
Da sieht die Rechnung dann auf einmal ganz anders aus.

Mal ganz im Ernst: Der Wagen kratzt an den 300km/h! Da wär mir mein Leben zu wertvoll um es in einem 2000€ Schrotthaufen zu riskieren.

Antworten