Auto ,,SICHERGESTELLT``

Steuern, Versicherung, Gesetze, TÜV, MFK, Polizei, Verkehrsrecht, Behörden und ähnliches
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
MaGu
Beiträge: 221
Registriert: Mo Mai 12, 2003 9:48 pm
Wohnort: Tornesch (Schleswig-Holstein)
Kontaktdaten:

Beitrag von MaGu » Do Jul 21, 2005 8:03 pm

Noch zur Versicherung, auch wenn JJ eigentlich alles richtig geschildert hat:

Haftpflicht: Der geschädigte Dritte wird in seinen Ansprüchen erstmal von der Versicherung befriedigt. Danach besteht eine Regressmöglichkeit, generell gelten da erstmal die genannten 5.000 €. Unbegrenzte Regressansprüche an den Versicherungsnehmer entstehen eigentlich nur dann, wenn er den Schaden vorsätzlich (also absichtlich) herbeigeführt hat.

Kasko: Gibt nichts und damit Thema erledigt. Auch keine Ansprüche bei grober Fahrlässigkeit, z.B. abgefahrene Reifen, Rotlicht, weit überhöhte Geschwindigkeit...


Der Rest und die kleinen Abstufungen dazwischen füllen Schrankwände.

Gruß
Manfred

gonzo
Beiträge: 51
Registriert: Sa Jul 16, 2005 3:20 pm
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auto ,,SICHERGESTELLT''

Beitrag von gonzo » Fr Jul 22, 2005 4:30 pm

Hallo, hier sind die München News:
Ich habe meinen Dodge wieder. Es wurde ein Gutachten(€500.- sagte man mir) erstellt.
Ergebnis: erhebliche Mängel
Feder(n) vorne: Fahrzeug tiefergelegt, Gutachten nach §19(3)21StVZO erf.
,, hinten: ,, ,, ,, ,,
Räder 8,5x18m. Dist.sch. Die 18 zoll Chromeräder kennt jeder, Serie,
wahrsch. die Dist.scheiben
Geräuschentwicklung:zu laut/ Standgeräusch zu hoch
,, Fahrgeräusch zu hoch
,, wegen schadhafter/unvollständiger Auspuffanlage zu hoch
Geräuschentwicklung: Luftfilter/falsch/fehlt/ausgebaut
Es wurden zusätzliche Abweichungen von der serienmäßigen bzw.in der Betriebserlaubnis beschriebenen Ausführung festgestellt.
ACHTUNG! Das Fahrzeug weicht von der vorliegenden technischen Beschreibung ab (Die Betriebserlaubnis ist erloschen)
Innerhalb eines Monats Nachprüfung.
Die Gutachten habe ich ja alle. Das einziege Problem sehe ich in der sogenannten Geräuschentwicklung. Da diese nicht näher beschrieben ist(dB) Auch fällt kein Wort wie DOWNPIPE. ASU i.O. Und ich bin wie gesagt in diesem akustischen Zustand schon zwei Mal erfolgreich bei der HU gewesen. Was machen?
Den Filter baue ich wahrscheinlich wieder zurück-bringt bei turbos eh nicht so viel, schon gar nicht ohne Warmluftabschirmung, ( das war zu Lotec integrale zeiten anders...)
Magu und JJ hatten ja fast Alles so ungefähr vorausgesagt. Wenn trotzdem jemand ,,Tipps und Ideen'' dazu hat-ich könnte durchaus welche brauchen.

Ich wollte diese Sache eigentlich gar nicht hier veröffentlichen-den 1.Preis gibt's für andere Sachen-, aber vielleicht hat meine Rolle als ,,Minenhund''
doch was... naja, ich habe zu wenig Geld, um mir billige Dinge leisten zu können, usw.
Gruß STEFAN

gonzo
Beiträge: 51
Registriert: Sa Jul 16, 2005 3:20 pm
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von gonzo » Fr Jul 22, 2005 4:42 pm

Hallo Christian,
Dachau und München, da sind wir ja fast Nachbarn. Solltest Du irgendwann in allernächster Zeit mal nach München kommen, könnte man sich vielleicht treffen? Mich würde interessieren, wie ein GT eigentlich klingen muß oder darf. Ich kann natürlich auch jederzeit nach Dachau kommen,
nur dann lieber nicht mit meinem Dodge.
Gruß
STEFAN

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Fr Jul 22, 2005 5:23 pm

Herzliches Beileid. Aber so schlimm hört sich das ja nicht an.
Musst halt alle deine Teilegutachten eintragen lassen, das kostet halt ne Stange.
Den Filter kannst du mit Gutachten ja drin lassen. Fahr einfach zu Mitsubishi und besorg dir eine neue Haubendämmmatte. Das sollte zum Thema Standgeräusch beitragen.
Ich würd eh den Gutachter nach den genauen Geräuschwerten fragen, ruhig mit Hinweis auf deinen Anwalt (egal ob vorhanden oder nicht). Er muss ja schliesslich beweisen dass es zu laut war. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass mit original Auspuffanlage nur wegen der Downpipe der Maximalwert überschritten wird. Ich denk eher mal die haben zwanghaft nach Verstössen gesucht und vielleicht dabei die Grenzwerte zu größzügig ausgelegt.

3000gt
Beiträge: 203
Registriert: Mo Mai 12, 2003 8:39 pm
Wohnort: Dachau (DAH)
Kontaktdaten:

Beitrag von 3000gt » Fr Jul 22, 2005 10:36 pm

Hi gonzo ja wir sind nachbarn so gsehn ich kann dir vielleicht in irgendeinerweise entgegenkommen!!!!

Ich kenne ein paar leute die da was machen oder Regeln können!!!


Als Mechaniker kennt man seine Leute



Gruß Christian

Snakeeyes

Beitrag von Snakeeyes » Fr Jul 22, 2005 11:03 pm

Hi,


dachte schon........."ich kenne da ein paar leute die das Regeln können" dachte schon "Die Familia Kommte" aber das Wäre ja dann ich :D


GTruß
Mika

P.S.: hast evtl. interesse auf tuning??? dann könnten wir dir alles Eintragen, aber so ist das ziemlich schwierig! :oops:

Benutzeravatar
JJ
Beiträge: 509
Registriert: Mi Okt 01, 2003 9:06 pm
Wohnort: Bayern

Beitrag von JJ » Fr Jul 22, 2005 11:48 pm

@Mika

:lol: :lol: :lol:

@Gonzo

Ich würde jetzt erstmal alles in Ordnung bringen. Also heißt, wozu es ein Teilegutachten oder eine Teilegenehmigung (ABE...) gibt, eintragen lassen bzw. die Teilegenehmigung besorgen. Alles andere auch in Ordnung bringen. Dann darfst du dein Spielzeug erstmal wieder zulassen. Dann würde ich mich mal mit Mika in Verbindung setzen wegen Eintragung etwas speziellerer Sachen.

Gruß,
JJ

gonzo
Beiträge: 51
Registriert: Sa Jul 16, 2005 3:20 pm
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von gonzo » Do Aug 25, 2005 6:06 pm

Nachtrag:
Nach endloslangen 4 Wochen habe ich morgen Mittag mein ,,Spielzeug``
durch alle Instanzen durch. Am Montag wieder zulassen und dann geht`s
erstmal nach Italien. Das größte Problem war letztendlich das ABS.
Hier war definitiv das Hydraulikteil am Ende. Kein Münchner Mitsu.Autohaus
konnte, oder wollte das Testgerät mit dem Dodge in Sachen ABS zusammenschließen: Das geht nicht, weil das ein Amerikaner ist. Bei Chrysler dann ein erster Versuch: Keine Verbindung! Ein Mitsubishi Autohaus in Gröbenzell(bei München),
ein Werkstattleiter mit Erfahrung und guter Laune waren nötig, daß die
Sache endlich funktioniert hat. Natürlich passte das Prüfgerät, natürlich
Fehlercode auslesbar. Den Rest hat dann Herr Werner besorgt.
Hier großer Dank an Alle, die sich zu dem Fall geäußert haben! Ohne das Forum müsste ich, und da bin ich mir sicher, noch lange im Regen(Münchner Sommer 2005!) sitzen. :wink: :D
P.S. Billig war der Spaß allerdings nicht. Ich werde niemals jenen schwarzen Freitag vergessen, als ich gutgelaunt abends in den Biergarten fahren wollte und als da plötzlich dieser Herr im grünen Anzug am Strassenrand stand, und mir winkte.....

Antworten