Chevrolet Camaro SS

Auch andere Mütter haben schöne Töchter
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Antworten
Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge:3820
Registriert:Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort:Berlin / Germany
Kontaktdaten:
Chevrolet Camaro SS

Beitrag von sbrunthaler » Fr Mär 26, 2010 7:31 pm

Hallo zusammen,

gestern abend hatte ich die Gelegenheit, mir den aktuellen Chevrolet Camaro SS live anzusehen. Das Auto wird auf der AMI in Leipzig für Deutschland vorgestellt; "unser" Auto war eines von angeblich zweien, die es in Deutschland im Moment gibt.

Das Ganze fand bei dem Boschdienst in Wildau statt, wo auch der Allrad-Leistungs-Prüfstand (kraftprobe.de) betrieben wird, und SELBSTREDEND wurde direkt auch eine Leistungsmessung durchgeführt.

Aber erstmal mein Eindruck vom Fahrzeug:

* Optik wuchtig aggressiv, wie auf den Bildern. Schon beeindruckend.
* Innenraum durchschnittlich, viele Instrumente (Getriebeöl-Thermometer!), suboptimale Sitzposition für den Fahrer. Sitze scheinen mir keinen optimalen Seitenhalt zu bieten.
* Unter der Motorhaube wenig spektakuläres, von der 6,2l V8 Maschine ist nichts zu sehen ausser ein paar Abdeckungen.
* Unter der Kofferraumhaube geht es sehr beengt zu, da kriegt man schon wegen der kleinen Öffnung keinen Kasten Bier rein.
* Der Camaro wiegt laut KFZ-Schein ("Leergewicht") 2200 Kilogramm. Autsch.

Jetzt zur Leistungsmessung: Abgesehen vom Geräuschpegel, der beeindruckend war, ging es nur bis 250 Km/h (angeblich sollte er aber 280 Km/h bringen). Die gemessene Maximalleistung soll bei 470 PS gelegen haben, offiziell hat er 400, laut dem prahlerischen Eigentümer sollten es sogar auch nur 425 gewesen sein (stand vermutlich in seinem Schein). Das Drehmoment wurde nicht genannt.

Jetzt kommt meine subjektive Einschätzung (fahren durften wir leider nicht):

2,2 Tonnen mit Frontmotor und Heckantrieb versprechen nicht gerade ein Handlingwunder. Die 0-100 Km/h soll er angeblich in 4,6 Sekunden absolvieren (Aussage Besitzer), auch ohne Kenntnis des Drehmoments würde ich das ganz stark bezweifeln.
Als Alltagsauto kaum tauglich weil unübersichtlicher als unsere GT's und kaum Lademöglichkeiten. Im Winter kann man den Camaro komplett abschreiben, würde ich sagen.

Aber der Besitzer war total begeistert; er betreibt einen Hummer-Verleih und hatte noch einen Stretch-Hummer dabei - da wird einem schon klar, wo der Weg langgeht :)

Fazit: Der Camaro SS ist kein Auto für mich, auch wenn er in USA für nur ca. $36.000 mit ein paar Extras angeboten wird. In D soll er (wieder laut seinem Besitzer) 42.000 Euro kosten. Die Chevrolet-Seite kennt ihn aber nur als Concept Car, kein Preis vorhanden.

Grüsse aus dem Berliner Frühling (der morgen zuende geht)

Stefan B.

Antworten