Navi im GT

Radio, Lautsprecher, Sound, Navi und ähnliches
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
jk
Beiträge: 74
Registriert: Do Dez 18, 2003 1:42 pm
Wohnort: Lübeck

Beitrag von jk » Mo Apr 04, 2005 6:35 pm

Ich war auch mal mit dem PC untergegs, dass war mir aber zu ungenau in den städten.

Ich habe mir jetzt von Kenwood das K-NAV 400 zugelegt, Die Displayeinheit in den unteren Dinschacht, und Radio / Navi unter den Beifahrersitz.

GPS Antenne vorne neben dem LDR für die Klima Automatik.

Wenn Navi ausgefahren ist, ist das Klimaanlagen Display zum teil verdeckt, aber das ist nicht so schlimm, ist ja ne Klimaautomatik....

Auf wunsch werde ich mal ein Foto Posten.... brauche aber bestimmt Hilfestellung dafür....
Hier was zu gucken , gibt auch ein Video

http://www.kenwood.de/navipak_frmset.htm


Die Ansagen sind Präzise, und optimal zu verstehen, die genauigkeit ist dank gyroskop optimal.

Für mich war es wichtig das das navi ein eigenes Laufwerk hat, wer hat schon lust bei seinen liebling mp3´s die cd zu wechseln....
Bei Fragen einfach losfragen

Jonny
PS Ach so Preis ohne einbau war 2200.-
Ist aber auch etwas gutes.

Freddi
Beiträge: 31
Registriert: Mo Sep 25, 2006 9:56 pm
Wohnort: 06886 Wittenberg, ST

Beitrag von Freddi » So Okt 15, 2006 10:55 pm

Hallo Leute,

ich hatte in meinem alten Auto eine (Laptop-)Navilösung, so wie es sie jetzt in den Volvos gibt, d.h. mit ausfahrbarem Display aus dem Armaturenbrett (nicht mit Motor, sondern nur über Feder, die das ganze nach oben drückt und wenn reingeschoben, mit nem Hebel fixiert wird).
Dazu habe ich eine GPS-Maus, einen USB-Trackball, ein Notebook-Auto-12V-Netzteil und ein JVC MP-XP3210 Notebook benutzt. Alles zusammen kostet bei eBay so zwischen 300-400 Euro, mit nem bißchen Glück auch etwas weniger.
Man braucht dann nur noch das Display vom Rest zu trennen. Das Restnotebook ist dann bei mir im Mitteltunnel eingebaut gewesen (die Anschlüsse waren sogar nutzbar, weil sie auf beiden Seiten rausgearbeitet wurden).
Den Hebemechanismus hatte ich selber gebaut. Leider (dummerweise) habe ich keine Zeichnungen oder Pläne angefertigt. Und das alte Auto ist verkauft... :-(
Vielleicht wäre das ja auch eine Lösung für den GT (auch wenn eine Doppel-DIN-Lösung wohl einfacher ist). Wieviel Platz ist den im Armaturenträger (so über der Mittelkonsole)?!?

Gruß,
Freddi

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3817
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

PNA?

Beitrag von sbrunthaler » So Dez 17, 2006 11:12 pm

Hallo,
früher bin ich auch mit Notebook und GPS (Garmin 12XL) rumgefahren.
Dann hatte (habe) ich einen Palm mit Digi-Map und Bluetooth GPS benutzt, aber Digi-Map ist verkauft, und der neue Rechteinhaber liefert keine Updates mehr.
Mein GT hat ein VDO Dayton 1DIN Gerät, das immerhin einen Gyro drinhat, weswegen es sogar im Tunnel ohne GPS ganz gut arbeitet. Dynamische Navigation inklusive, aber das Kartenmaterial ist nicht aktuell (habe noch nicht nach einem Update geforscht), und die Karten-CD belegt den CD-Spieler.

Jetzt gibt es doch aber die netten kleinen PNA's von TomTom, Garmin, Route66 usw. Die haben den Vorteil, dass man sie auch mit rausnehmen und in einem Mietwagen benutzen kann, wenn man auf Reisen ohen GT ist.

Hat jemand damit schn Erfahrungen gemacht?

Grüsse,
Stefan B.

mitsublue
Beiträge: 3508
Registriert: Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort: Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

TomTom

Beitrag von mitsublue » Mo Dez 18, 2006 9:38 am

Hallo sbrunthaler und andere Navigatoren,

Ich habe seit ca. 1 1/2 Jahren ein Tom Tom Go 500.
Wenn ich in D bin, bin ich meist mit versch. Mietfahrzeugen dienstlich unterwegs, insofern mir ein Festeinbau-Navi im GT nicht sehr viel helfen würde.

TomTom Go 500

Gut finde ich
- Einfache Bedienung

- Gutes Preis-Leistungsverhältnis (ich habe schon mehrere Navi-Systeme in versch. Fz. z. B. Peugeot, Mercedes benutzt, bieten für viel mehr Geld an sich eher weniger).

- Schneller Routenaufbau nach Eingabe und bei evtl. Änderungen (z. B. nach anderer Ausfahrt), allgem. rel. gute Rechenleistung

- Routenführung i. O., rel. genau

- Angenehme Nachtdisplays

- Gerät kann auch einige Stunden mit dem eingebauten Akku genutzt werden, daher auch in anderen Fortbewegungsmitteln (z.B. Fahrrad) oder zu Fuß nutzbar.

- Funktioniert auch gut als Freisprecheinrichtung fürs Handy.

- Feste Radarblitzer können integriert werden, funktioniert.

Weniger schön
- Da kein Tachoanschluß, gibt es das Problem Tunnel usw. Auch in engen, hohen Großstadtschluchten kann evtl. schon mal das Satteliten- Signal fehlen

- Bei starker Sonneneinstrahlung auf das Display ist es schlecht ablesbar (je nach Montageort).

- Inzwischen sind Kartenupdates kostenpflichtig

Ansonsten
Saugerbefestigung, Kabel zum Zigarettenanzünder usw. ist nicht so schön, es gibt aber auch Festeinbausätze, das Gerät kann darin (temporär) eingeklinkt werden (mit autom. Ladung, einschalten, Anschluss Radio, Dimmung) usw.

Insgesamt bin ich jedenfalls mit dem TomTom Go 500 zufrieden. Die neuen GO der X10er Serie bieten noch ein paar Verbesserungen.

Produktinfos s. tomtom-HP

Vergleichstest mobile Navis des OEAMTC
http://www.oeamtc.at/index.php?type=menu&id=15

GT-Gruß
mitsublue

3000 GT

Beitrag von 3000 GT » Mo Dez 18, 2006 11:21 am

Servus,

zuerst willkommen im Forum und viel Spaß mit deinem GT!

Habe nach 2 festeingebauten NAVI-Geräten (1x Blaupunkt Bremen mit separater Recheneinheit und 1x Philips Carin mit separatem Rechner) seit Ende Oktober ein MDA-Handy in Verbindung mit Route 66 (DACH-Kit inkl. GPS-Empfänger, Saugnapfhalterung usw.).

Funktionsweise ähnlich des "Hans Hans" von mitsublue (inkl. Nachteile, außer Sonnenproblematik).

Bin bisher sehr zufrieden damit und würde es mir wieder kaufen (nicht nur wg. der Mobilität).

Gruß Thomas

SteirAIR
Beiträge: 2088
Registriert: Do Jun 16, 2005 8:52 pm
Wohnort: nähe Graz
Kontaktdaten:

Re: TomTom

Beitrag von SteirAIR » Mo Dez 18, 2006 2:27 pm

mitsublue hat geschrieben:TomTom Go 500
Kann hier nur zustimmen. Ich hab das Tomtom 710er und ich bin
mehr als zufrieden damit. Gibts mittlerweile schon um 400 Euro.

gt-CH
Beiträge: 38
Registriert: Mo Mai 01, 2006 8:35 pm
Wohnort: Schweiz

Beitrag von gt-CH » Mo Dez 18, 2006 5:13 pm

Hab mir heute das Tom Tom One gekauft. Ist für mich die beste lösung, da ich sonst nur in einem Wagen ein Navi hätte.
Finde das Preisleistungsverhältins ist super....

Freddi
Beiträge: 31
Registriert: Mo Sep 25, 2006 9:56 pm
Wohnort: 06886 Wittenberg, ST

Beitrag von Freddi » Mo Dez 18, 2006 9:16 pm

Ich hab jetzt mein zweites Medion/Aldi-Navi (PNA470, vorher noch so ein PDA-Teil mir Navi-Programm, jetzt halt reines Navi-Gerät mit vielen Zusatzfunktionen).
Bin sehr zufrieden.
Hat wahrscheinlich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich weiß gar nicht warum die Dinger so selten in den Vergleichstests auftauchen. Immerhin verkauft Medion anscheinend die zweitmeisten Navis in ganz Europa...

Benutzeravatar
rogerant
Beiträge: 153
Registriert: So Jul 23, 2006 4:16 pm

Re: Navi im GT

Beitrag von rogerant » So Sep 14, 2008 12:05 am

Hi,

wollte auch ein Pioneer AVIC F-900 BT einbauen lassen.
Gibt es den Speed-Pulse nicht im GT? oder ist der schwer zu erreichen?

Ich wollte zu ACR Radio gehen. Die haben schon ein paar GT gemacht und kennen sich auch mit Exoten etwas aus.
Ich fahre ja einen Stealth.

Danke für jede Info!

rogerant

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3817
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Navi im GT

Beitrag von sbrunthaler » So Sep 14, 2008 12:25 pm

Geschwindigeits-Signal ist in meinem Gen.2 vorhanden, allerdings hatte ich mal ein Einbau-Navi, evtl. hat man das Signalkabel dafür neu / anders verlegt. Jetzt sorgt es für GALA am Radio.

Grüsse,
Stefan B.

luki01
Beiträge: 267
Registriert: Di Nov 18, 2003 9:00 pm
Wohnort: Austria

Re: Navi im GT

Beitrag von luki01 » Fr Sep 26, 2008 2:09 pm

Hört sich ja spannend an, ein ähnliches projekt hatte ich auch mal vor.
Habe überlegt es mit Windows Embedded zu betreibe, weil damit das image soweit reduziert werden könnte das die Bootzeit relativ kurz wäre und ich ja auch beruflich damit zu tun habe.
Ein VIA Bord hab ich in der Firma sogar herumliegen.
Statt der Festplatte würde ich nen festspeicher verwenden.

Allerings mangelt es bei mir einfach an der Zeit.

LG
Luki

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Navi im GT

Beitrag von Tiberius » Fr Sep 26, 2008 2:48 pm

Also ich hatt von Anfang an vor nen PC in den GT einzubauen und habs nie angefangen. Bis Mitte diesen Jahres waren ja die VIA MiniITX Boards das Mittel der Wahl, mitlerweile würd ich eher zu einem Intel Atom Board mit Flashdisk tendieren. Hab mir so ein Netbook gekauft und bin sehr zufrieden damit. Vor allem gibts da ne 100%ige (herstellerseitige) Linux Unterstützung. Wenn man so ein Netbook kauft und auseinandernimmt hat man das Display direkt dabei, oder man kauft halt nen Desktop und kümmert sich um das Display selber.
Da Intel gerade in den Markt mit Flashdisks einsteigt werden die Preise für große disks bis Weihnachten dramatisch fallen, damit ist die Notwendigkeit für Festplatten endgültig passé.

Jetzt versuche ich erstmal den HHH Datalogger auf dem Netbook zu benutzen, zunächst unter Windows, dann unter Wine/Linux und wenn das funktioniert denk ich nochmal über den Festeinbau nach.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3817
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Navi im GT

Beitrag von sbrunthaler » Fr Sep 26, 2008 3:49 pm

Also - Notebook mit GPS hatte ich früher auch mal, das ist lebensgefährlich.

So ein Scheibenklebnavi kostet unter 200 Euro, und es reicht i.d.R. aus. Noch einen Atlas für 20 Euro ins Handschuhfach für die Problemzonen, und gut is!

Richtig Sinn machen Navis, wenn sie auch TMC (Verkehrsmeldungen) können, das kann kein PC-System (mehr). Route66 hat den Server abgeschaltet, und andere sind mir nicht bekannt. PNA's mit TMC gibts aber, und die sind auch nicht so viel teurer!

Alternativ kann man auch ein Offboard-System nutzen, z.B. Falk activepilot: Java-Handy + GPS-Maus, da hast Du immer das aktuellste Kartenmaterial und die aktuelle Verkehrslage. Lohnt sich aber nur für Wenignavigierer.

Just my 2 cents.

Grüsse,
Stefan B.

Antworten