Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fragen

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1150
Registriert: So Mär 14, 2010 4:01 pm
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von Otti.99 » Mi Mär 19, 2014 12:42 am

Ich bin zu blöd für das HKS. ](*,)
Du musst nur wissen, was ein BOV machen muss! Ich glaub wir brauchen hier noch mal ein 1x1, wofür ein BOV zwingend nötig ist.

Du musst zum Unterdruck im Raum "A", Druck im Raum "C" haben, dann geht es ;-) .
Sonst wäre das BOV im Saugbetrieb immer offen, und im "offenen Betrieb" würde dort dann ungefilterte Luft angesaugt. Und beim Betrieb mit MAF würde auch noch unberechnete Luft angesaugt, was dann das Gemisch abmagern würde (Motorschaden).

Gruß, Otti

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: Fr Sep 09, 2011 12:23 pm
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von Flitzi » Mi Mär 19, 2014 9:52 am

Mh ok, dann leuchtet mir das auch etwas ein, wenn das Originale dann dieses Heulen mit dem offenen Luftfilter macht. Da das Originale aller Wahrscheinlichkeit nach bei Unterdruck offen ist und wenn dann die Turbos anfangen Druck zu erzeugen dann kommt dieses Regelgeräusch bei ca. 3000 u/min und das BOV wird zu gehen.

Was ich auch festgestellt habe ist, dass bei den HKS ein Ventil von Kammer A zu Kammer B ist und dann muss auch Luft von Kammer C zu Kammer B kommen.

Gruß, Matthias

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von sbrunthaler » Mi Mär 19, 2014 10:22 am

Otti.99 hat geschrieben:Ich glaub wir brauchen hier noch mal ein 1x1, wofür ein BOV zwingend nötig ist.
Du meinst, wofür ein "Tuning-BOV" nötig ist, und wann das OEM BOV ersetzt werden muss?

Ich fange mal an:
  • Wenn man einen offenen Luftfilter einbaut und das OEM BOV dann Heulgeräusche macht, kann man ein Tuning-BOV einbauen.
  • Wenn man Ladedrücke ab X Bar fährt, mit X(bruni)=0,9

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von Detonator » Mi Mär 19, 2014 10:58 am

das wichtigste bei einem BOV ist das die komprimierte Luft möglichst vollständig beim schließen der Drosselklappe über das BOV entweicht.. wenn das BOV zu klein ist kann es passieren das ein Teil der komprimierten Luft in Richtung Lader zurück geht.. das bremst zu einem die Lader und belastet die Verdichterräder und Lager je nach Ladedruck enorm..

oftmals werden bei starken Modifikationen (>2 Bar) sogar zwei BOVs eingebaut.

Zudem wichtig wie Stefan geschrieben hat... muss das BOV auch bei hohen Ladedruck dichthalten.. hier wird die BOV Feder über die Steuerleitung mit Überdruck unterstützt..
ich denke das original Plastik BOV ist bei ~1 Bar am Limit...

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: Fr Sep 09, 2011 12:23 pm
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von Flitzi » Mi Apr 02, 2014 10:09 am

Das HKS-BOV habe ich noch mal zerlegt und die Feder gegen eine andere aus einer alten Taschenlampe getauscht. Auch ein paar Tropfen Öl habe ich noch dran gemacht. Die neue Feder ist etwas weicher und etwas kürzer.

Es ist jetzt ein deutlich besseres fahren, Druck wird sauber aufgebaut und bläst ordnungsgemäß ab. Das ruckeln beim Gas wegnehmen ist nahezu weg. So kann es erst mal bleiben.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von sbrunthaler » Mo Apr 28, 2014 10:37 am

Hallo,

habe ein Thema bzgl. meines Spyder. Das ist ja ein Bj. 1995 US-Turbo, soweit mir bekannt (und sichtbar) mit 9B Turbos und OEM Ladedruck-Steuerung.

Er hat in dem 3er Anzeigen-Cluster die übliche fragwürdigge "Ladedruck-Anzeige" wie mein Coupé auch - mit einem Unterschied: Die im Spyder hat eine beschriftete Skala mit [lb/in2] aka. psi Werten, die bis 14psi geht.

Wenn ich etwas mehr Gas gebe, geht's richtig vorwärts, und der Zeiger geht bis auf 14psi, aber das wäre 0,96 bar - irritiert mich etwas.

Haben die Gen.1 Modelle oder die frühen Gen.2 alle eine beschriftete Skala? Kann sich jemand erinnern, ob die Anzeige beim Gasgeben auf Anschlag geht?
Oder kann es sein, dass der Spyder eine "echte" LD-Anzeige hat? In der Doku steht nix dazu.

Danke und Grüsse,
Stefan B.

PS: Ja, ich würde auch eine "echte" Anzeige verbauen, klar doch :-" :-" ;-)

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: Fr Sep 09, 2011 12:23 pm
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von Flitzi » Mo Apr 28, 2014 10:47 am

Mein Gen1 hatte keine echte Skala. Wenn Deine echt ist, würde ich sie lassen, nur nicht so viel verbasteln an dem guten Stück. ](*,)

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von sbrunthaler » Mo Apr 28, 2014 12:46 pm

Flitzi hat geschrieben:Mein Gen1 hatte keine echte Skala. Wenn Deine echt ist, würde ich sie lassen, nur nicht so viel verbasteln an dem guten Stück. ](*,)
Den "echten" Ladedruck wüsst ich schon gerne. Selbstverständlich bleibt alles Originale erhalten, aber eine echte LD-Anzeige kann (Motor-) Leben retten!

Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
Interceptor
Beiträge: 2095
Registriert: Di Nov 29, 2005 5:28 pm
Wohnort: nähe Stuttgart (Ba.-Wü.)

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von Interceptor » Mo Apr 28, 2014 7:58 pm

Kann ich ebenfalls von meinem Gen.1 und Gen.2 bestätigen: keine beschriftete Skalierung.
Ob die Anzeige allerdings auf "Anschlag" ging, daran kann ich mich im Moment nicht erinnern.

Benutzeravatar
PieGT
Beiträge: 86
Registriert: Sa Aug 02, 2008 7:00 pm
Wohnort: Zürich (Schweiz)

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von PieGT » Do Mai 22, 2014 10:26 am

Hallo, eine generelle Frage...

Ich habe einen MBC, und nach diversen Testfahrten hatte ich mir im Vorjahr folgende Notizen bezüglich Ladedruck gemacht:

3 Umdrehungen = 0.4 Bar
4 Umdrehungen = 0.6 Bar
6 Umdrehungen = 0.95 Bar bzw. 1 Bar Overboost

Anfangs Jahr hatte ich den Ladedruck auf 0.6 Bar eingestellt, nun wollte ich wieder auf die 0.95 einstellen, also 6 Umdrehungen...

Selbst bei 6.5 Umdrehungen erreicht es "nur" 0.8 Bar bzw. knappe 0.85 Bar bei Overboost.

Wie kann das sein?
Inzwischen (also bevor ich wieder auf 0.95 Bar einstellen wollte) wurde ein 100-Zellen Metallkat eingebaut, Zusammenhang möglich?

Einfach mal weiterdrehen? :D

Danke + Gruss
Pie

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von Detonator » Do Mai 22, 2014 10:55 am

Naja einen auf 0,1 Bar konstanten Ladedruck wird man nicht erreichen können.. es spielen zuviele Faktoren eine Rolle..

-Umgebungsdruck (Höhe über Meereshöhe)
-Temperatur (Umgebung und Motorraum)
-Toleranz des MBC (Mechanik)

hinzu kommt das du durch den Metallkat ggf. etwas die Effizienz des Motors verbessert hast.. dadurch sinkt der Ladedruck (weniger Rückstau/Widerstand)

Benutzeravatar
PieGT
Beiträge: 86
Registriert: Sa Aug 02, 2008 7:00 pm
Wohnort: Zürich (Schweiz)

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von PieGT » Do Mai 22, 2014 1:42 pm

Detonator hat geschrieben: hinzu kommt das du durch den Metallkat ggf. etwas die Effizienz des Motors verbessert hast.. dadurch sinkt der Ladedruck (weniger Rückstau/Widerstand)
Danke

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Ladedruck, Boost-Controller, BOV u.ä. - Erfahrungen, Fra

Beitrag von sbrunthaler » Do Mai 22, 2014 3:24 pm

Hi,

ich bin mir da nicht so sicher, ob der Ladedruck sinkt, wenn der Gegendruck im Abgasstrang etwas geringer wird?
Da ist doch der Motor selbst mit seinem Arbeitstakt dazwischen?

Gruss,
Stefan B.

Antworten