Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Benutzeravatar
vodasu
Beiträge: 280
Registriert: So Mär 26, 2006 1:25 pm
Wohnort: Callenberg (Sachsen)
Kontaktdaten:

Apexi AVC-R erste Fahrt

Beitrag von vodasu » Fr Aug 22, 2008 5:40 pm

Hallo,
ich habe nun seit heute auch den AVC-R montiert. Nun mal einige Fragen:

(1) Bei mir wird bei der Geschwindkeit genau die Hälfte der Geschwindigkeit angezegt, die ich fahre. Woran kann das liegen?
(2) Menüpunkt "car select" -> bei spd kann ich 2, 4, 8, oder 16 wählen -> wo soll das beim GT stehen? Ich vermute auf "4" (lt. Handbuch Einstellung für meisten jap. Autos). Was ist das genau?
(3) Menüpunkt "sens. sel" -> Hier habe ich die Wahl zw. Relative 1 und 2 und Absolute 1 und 2 -> Relative 1 vermute ich muss ich wählen, wenn ich den orig. der dabei ist verwende, oder?

Ansonten muss ich sagen, war dein Einbau einfach. Nun wird es einige Zeit dauern, bis ich meine Einstellungen angelernt habe.

Mfg vodasu

Benutzeravatar
vodasu
Beiträge: 280
Registriert: So Mär 26, 2006 1:25 pm
Wohnort: Callenberg (Sachsen)
Kontaktdaten:

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von vodasu » Fr Aug 22, 2008 9:31 pm

Also - habe in zwischen folgendes selbst mitbekommen->
zu (1) das mit der Geschwindigkeitsanzeige hängt mit der "spd" Einstellung zusammen. Diese muss auf "4" stehen, dann passt es (ungefähr).

Benutzeravatar
G-T-O
Beiträge: 172
Registriert: Sa Nov 26, 2005 6:08 pm
Wohnort: Bayern (Waldkraiburg)

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von G-T-O » Sa Aug 23, 2008 4:15 am

hey hey hast den einbau ja schnell durchgezogen. Ich hoffe es war alles dabei wennst fragen hast kannst mir auch ne pn schicken.

mfg manu

Benutzeravatar
vodasu
Beiträge: 280
Registriert: So Mär 26, 2006 1:25 pm
Wohnort: Callenberg (Sachsen)
Kontaktdaten:

wozu Dutycycle?

Beitrag von vodasu » Mo Sep 01, 2008 6:08 pm

Ja meine Frage geht schon aus dem Thema hervor - wozu gibt es diese Dutycycle Einstellung? Ich mein - ich gebe dem EBC eine Solldruck und diesen soll er schnellsmöglich aufbauen/aufbauen lassen und dafür sorgen, dass dieser nicht überschritten wird. Warum soll/muss der Benutzer dann noch selbst stundenlang mit Testfahrten etc. die ganze Geschichte "künstlich" anpassen. Mit künstlich meine ich, dass man zum Beispiel den LD in den höheren Drehzahlen herunter setzt (also weniger als der Solldruck, da sonst der Solldruck überschritten werden würde). Oder auch eben die endlose Einstellung mit dem Dutycyle. Ich habe meinem Apexi 5mal die Werte auf (z.B.) 63% bei 4500U/min gesetzt, aber er denkt er müsste immer wieder höher gehen, was immer zur Folge hat, dass meine Soll-LD überschritten wird.

Ich muss sagen, mich ärgert ein wenig, dass der Benutzer eines EBC so viel selbst testen und per Hand einstellen muss. Sicher das macht mir auch Spass, aber geht das nicht einfacher (zu programmieren)???

Jeder PKW bzw. Druckkreis oder wie auch immer ist anders, aber das Lernen an sich, sollte besser funktionieren.
Ich bin nach ca. 1,5 Tankfüllungen immer noch nicht da, wo ich hin will. Bei stabilen Werten.

Benutzeravatar
eagledriver
Beiträge: 714
Registriert: Mi Jul 11, 2007 12:46 pm
Wohnort: Hunsrück

Re: wozu Dutycycle?

Beitrag von eagledriver » Mi Okt 15, 2008 12:56 pm

vodasu hat geschrieben: Ich muss sagen, mich ärgert ein wenig, dass der Benutzer eines EBC so viel selbst testen und per Hand einstellen muss. Sicher das macht mir auch Spass, aber geht das nicht einfacher (zu programmieren)???
Du hast recht, es ist schon ein wenig Gefummel bis man die Werte so hat wie man sie
haben möchte. (siehe meine Tabelle auf der vorigen Seite)
Ich habe die Werte beim Beschleunigen mit der Kamera aufgenommen
und nachher in aller Ruhe in Zeitlupe analysiert. Somit den Druck bei jeder Drehzahl
wieder neu angepaßt und zum guten Schluß auch noch auf die einzelnen Gänge optimiert.
Jetzt, da es kälter wird, muß man wieder nachregulieren. Also es fehlte definitv das,
was eigentlich am logischsten wäre. Ein Max-Druck, der nicht überschritten werden darf.
Und genau den kann man nicht einstellen.
Ich habe jetzt im Programm "A" das Winter-Setting und im Programm"B" das Sommersetting.
Zum Cruisen schalte ich auf "off" damit maximaler Druck ca 0,45 - also quasi fahre ich mit
Saugmotor. Wenn ich die Leistung schnell brauche, ist es ein einziger Knopfdruck von
"off" auf "A" oder "B".
Insgesamt regelt das Gerät sehr präzise.
Was ich immer noch nicht richtig verstehe und auch beim Einstellen keinen großen
Unterschied verspüre, sind die Feedback-Speed Einstellungen 1-9..?

Gruß eagledriver

luki01
Beiträge: 267
Registriert: Di Nov 18, 2003 9:00 pm
Wohnort: Austria

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von luki01 » Do Nov 06, 2008 1:00 pm

Ich hab jetzt mal wieder etwas herumprobiert, war mit meiner letzen Einstellung nie ganz zufrieden.
Momentan fahre ich im Selbstlernmodus und habe nur den 3ten Gang aktiviert.
Mal sehen was da rauskommt und dann werde ich den rest manuell anpassen.

Könnt ihr mal euren DutyCycle posten?

LG
Luki

Benutzeravatar
eagledriver
Beiträge: 714
Registriert: Mi Jul 11, 2007 12:46 pm
Wohnort: Hunsrück

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von eagledriver » Do Nov 13, 2008 6:04 pm

hallo,
nach langem Probieren habe ich bei mir folgende Werte für
den "Sommermodus A" eingestellt.

1. Learn gear: x x x x x

2. duty cycle :
2500 - 79%
3000 - 77%
3500 - 74%
4000 - 70%
4500 - 67%
5000 - 60%
6000 - 49%
7000 - 46%

3. f/B Speed 5 4 4 4 3

4. Start duty:

1 = 0
2 = 0
3 = -1%
4 = -1%
5 = -2%

mit diesen Werten erreiche ich mit Vollgas durchweg einen Ladedruck zwischen 0,78 - 0,85 bar
von etwa 2800 RPM bis 6500 (weiter drehe ich nicht) [-X
Jetzt im Winter schießen die Werte etwas höher, so dass ich als "Winter-Setting B"
in den einzelnen Gängen ca 3-4% runternehmen würde. Ist bei mir aber nicht so wichtig,
da mein GT Winterschlaf hält.

Gruß eagledriver

Benutzeravatar
eagledriver
Beiträge: 714
Registriert: Mi Jul 11, 2007 12:46 pm
Wohnort: Hunsrück

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von eagledriver » Di Jun 30, 2009 12:01 am

hallo,
Nochmal ein kurzer Rückblick nach dem Einbau des APEXi AVC-R
(aus der Sicht eines "Nichtspezialisten)

Nach einem Jahr muß ich sagen, dass ich mit dem Apexi zufrieden bin.
Was mir besonders gut gefällt, sind die 3 Programme mit denen man fahren kann.
Stufe "A" ist bei mir konservativ auf ca 0,7 bar eingestellt (oder wenns sehr kalt ist)
Stufe "B" ist auf ca 0,85 bar eingestellt. Beim normalen Cruisen (also meistens)
fahre ich in Stellung "off" (wastegate) dabei geht der Ladedruck nie über 0,45 bar und
man schont so doch enorm den Motor (oder sagen die Experten hier etwas anderes..?)
Das geht bei einem manuellen Boostcontroller nicht.
Ein einziger Knopfdruck auf Stellung "C" - falls man geärgert werden sollte und das Auto
reagiert so als wenn der Nachbrenner gezündet wird. (Das Umschalten funktioniert auch
mitten im Beschleunigungsvorgang vollkommen ohne Spitzen)
Von Vorteil ist auch die Stellung "Schleppzeiger" - dabei bekommt man auch Spitzen die
im hundertstel Sekundenbereich liegen angezeigt. (auf einem manuellen Instrument nicht ablesbar)
Dadurch spart man sich eigentlich den Ladedruckmesser, denn der wird doch an der gleichen
Stelle angeschlossen...?
Einziger Nachteil ist die lange Fummelei bis man die Abstimmung (auch in den einzelnen Gängen)
genau so hat wie man es will. Hat man endlich alles auf der Reihe, bringt das Teil gute Leistungen -
vorausgesetzt der Lernmodus ist lahmgelegt, denn in diesem kann es unangenehme Überraschungen geben.

Gruß eagledriver

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3820
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von sbrunthaler » Di Jun 30, 2009 10:38 am

eagledriver hat geschrieben:Beim normalen Cruisen (also meistens)
fahre ich in Stellung "off" (wastegate) dabei geht der Ladedruck nie über 0,45 bar und
man schont so doch enorm den Motor (oder sagen die Experten hier etwas anderes..?)
Das geht bei einem manuellen Boostcontroller nicht.
Versteh ich nicht. Wenn ich nicht heftig aufs Pedal trete, schone ich den Motor auch, trotz mechanischem BC.
:-k

Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
Interceptor
Beiträge: 2095
Registriert: Di Nov 29, 2005 5:28 pm
Wohnort: nähe Stuttgart (Ba.-Wü.)

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von Interceptor » Di Jun 30, 2009 10:54 am

Klaro, wenn man nur im Saugbereich fährt, spielt der max. Ladedruck natürlich keine Rolle. Wenn man aber sonst in der Gegend rumfährt kommt man, zumindest in südlichen Regionen in Deutschland ;-) an irgendwelche Steigungen, wo man dann doch etwas mehr Gas geben muss. Wenn man eine länger Steigung fährt gestaltet es sich doch recht schwer den Ladedruck auf einem niedrigen Niveau zu halten, ohne dass man an der Steigung verhungert.

Gruß aus dem hügeligen Schwabenland :lol: :lol:

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von Detonator » Di Jun 30, 2009 11:04 am

eagledriver hat geschrieben: fahre ich in Stellung "off" (wastegate) dabei geht der Ladedruck nie über 0,45 bar
hmm.. wenn ich mit der Stellung "off" fahre, habe ich konstant 0,6 Bar...
hast du die 9b Turbos?

Benutzeravatar
eagledriver
Beiträge: 714
Registriert: Mi Jul 11, 2007 12:46 pm
Wohnort: Hunsrück

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von eagledriver » Di Jun 30, 2009 12:39 pm

Detonator hat geschrieben: hmm.. wenn ich mit der Stellung "off" fahre, habe ich konstant 0,6 Bar...
hast du die 9b Turbos?
Nicht das ich wüßte, aber was weiß ich schon..? :oops: Habe eine
deutsche Version - Standard und kenne den Unterschied im Aussehen
der Turbos nicht. Was mir nur als Laie nicht einleuchtet:
Wenn der Seriendruck 0,65bar beträgt, wieso hast Du dann bei offenen
Wastegates immerhin noch 0,6 ? Klingt für mich nicht logisch.
Meine Programmierung des Apexis siehst Du ja weiter oben im Thread.
Und wie gesagt, der Lernmodus ist bei mir deaktiviert.

Gruß eagledriver

Tiberius
Beiträge: 2067
Registriert: Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Wie ist euer Apexi AVC-R Ladedruck Boost-dutycycle?

Beitrag von Tiberius » Di Jun 30, 2009 6:08 pm

Detonator hat geschrieben:
eagledriver hat geschrieben: fahre ich in Stellung "off" (wastegate) dabei geht der Ladedruck nie über 0,45 bar
hmm.. wenn ich mit der Stellung "off" fahre, habe ich konstant 0,6 Bar...
hast du die 9b Turbos?

Das hängt davon ab wie der EBC angeschlossen ist, man kann entweder das Apexi Magnetventil in Reihe zum Serienventil schalten oder das Serienventil komplett ersetzen. Beim Apexi wird in der Einbauanleitung zwischen "Actuator Type" und "Wastegate Type" unterschieden, das ist genau dieser Unterschied.
Bei den Einbauten die ich bisher gemacht habe hab ich soweit ich mich erinnere immer die 2. Variante gewählt weil 1. damit das Serienventil abgebaut werden kann und 2. das System dann weniger träge ist.
Für die 1. Variante spricht nur dass man den EBC Einbau leichter wieder Rückgängig machen kann

Wenn der EBC in Reihe mit dem Serienventil angeschlossen ist bekommt man mit der EBC-Einstellung "OFF" wieder das Serienverhalten (ca. 0,6 bar). Bei komplettem Eliminieren des Serienventils bekommt man bei EBC-"OFF" Wastegate-Druck (ca. 0,4 bar).
Sollte zumindest so sein.

Beim manuellen BC ist das serienmässige Magnetventil ja auch noch im Spiel daher kommt man damit auch nicht bis zum WG-Druck runter. Wenn man NUR den MBC angeschlossen hätte ohne das Serienventil würde das auch gehen aber die Anschlussart hab ich noch nicht gesehen. Ich denk mal die gängigen MBC's sind dafür auch nicht geeignet, die müssten sich über einen großen Druckbereich linear verhalten was bei einem mechanischen System verdammt schwer ist.

Antworten