"Umbau" ---> E85

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Antworten
Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

"Umbau" ---> E85

Beitrag von Terranigma » Mo Aug 26, 2013 7:09 pm

Habe mich eben durch über 10 Seiten Forum-Suche gewühlt aber leider nicht so das Passende gefunden;

Was muss man, nach den bisherigen Erfahrungen unser E85´ler, alles vornehmen um (mit ein bisschen mehr Dampf) auf E85 zu fahren?!

1. Klar, man brauch größere Düsen (ab 550c?) WELCHE wären denn geeignet?
2. Eine dickere Benzinpumpe. Reicht eine Walbro 255L?
3. Die Spritmenge muss angepasst werden. Piggy-B. oder was anderes?
4. Andere Zündkerzen?! ~ IK24/IK27 ???
5. Spritzufuhr / Verrohrung? Muss diese verändert werden (vergrößert werden)?

Da ich in dem riesigen Thread von Detonator Unmengen an Mod´s lese, weiß ich nicht wirklich was für eine E85 Umrüstung wichtig / brauchbar wäre...

Über ein kleines TUT wäre ich euch unendlich Dankbar! ;-)

Junkrider
Beiträge: 152
Registriert: Do Jun 24, 2010 12:27 am

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von Junkrider » Mo Aug 26, 2013 7:22 pm

Fände ich auch Interessant !

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von Detonator » Mo Aug 26, 2013 9:46 pm

Also um mit E85 fahren zu können braucht man unbedingt

-größere Einspritzdüsen.. man muss ca. 35% mehr Einspritzen (für gleiche Leistung wie mit normalen Sprit).. 560cc Einspritzdüsen langen für ca. 450PS.. bei größeren Einspritzdüsen bekommt man allerdings probleme mit "einfachen" Benzincomputern.. (zu starke Manipulation des MAF Signals.. -> zu scharfe Zündung..
man sollte bei den Einspritzdüsen auch darauf achten das diese E85 kompatibel sind.. (leider nur ganz wenige).. (meine PTE Einspritzdüsen sind leider auch nicht E85 kompatibel)

-ganz klar eine größere Benzinpumpe.. theoretisch langt eine Walbro 255l.. allerdings sollte man eine E85 kompatible Pumpe (AEM, Walbro etc.) einbauen.. Grund: die normale Benzinpumpenlagerung ist für normalen Sprit ausgelegt.. normales Benzin hat bestimmte Schmiereigenschaften die im E85 kaum enthalten sind..

-ein Benzincomputer.. besser ein programmierbares Steuergerät (ideal AEM EMS).. besonders wichtig eine Breitbandsonde inkl. Anzeige!

-Zündkerzen empfehle ich je nach Leistung die Champion C53VC Zündkerzen.. diese haben keine normale Masseelektrode.. keinen Widerstand.. und keinen Wärmewert!
Auch sollte ein Zündkraftverstärker (HKS DLI etc.) verwendet werden.. E85 ist nicht Zündwillig :)
hier ein Video von der Zündkerze mit und ohne Zündkraftverstärker...

http://youtu.be/JWGsdLsLFgc

"normale" Zündkerzen machen vorallem bei kälteren Außentemperaturen probleme.. Durch den Ruß an den Elektroden wird der Zundfunke noch schwächer.. einzelne Zylinder fallen aus.. bzw. saufen ab.. -> nicht gut..
mit Denso IK24 und NGK BKR8EIX war ich nicht glücklich :-(

bis ca. 550PS muss an der Spritleitung nichts geändert werden! Wichtig ist allerdings ein regelmäßiger Tausch des Benzinfilters... vorallem in den ersten Kilometern setzt sich dieser mit dem Dreck aus Tank/Spritleitungen voll... ambesten 1x im Jahr tauschen.. noch besser einen Edelstahlfilter verwenden.. dieser ist zerlegbar und wiederverwendbar!

Hoffe ich konnte euch etwas helfen.

Gruß
Detonator

Junkrider
Beiträge: 152
Registriert: Do Jun 24, 2010 12:27 am

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von Junkrider » Mo Aug 26, 2013 9:55 pm

Danke - fürs erste reicht es. Habe schon fast befürchtet das man richtung AEM EMS gehen muss. Dafür fehlt mir (noch) die Erfahrung.

Wie sieht das mit deinen Einspritzdüsen aus, wieso hast du die gewählt wenn diese kein E85 vertragen?

Gruß,
Junkrider

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von Detonator » Mo Aug 26, 2013 10:09 pm

Wusste im Vorfeld nicht das die PTE 1000cc Düsen nicht offiziell E85 kompatibel sind.. probleme habe ich bisher (über 1 Jahr nur E85 Sprit) kaum feststellen können...

das einzige was mir bisher aufgefallen ist... die O-Ringe um die Einspritzdüsen an der unteren Ansaugbrücke sind etwas porös... E85 Einspritzdüsen haben diese O-Ringe aus Viton... bzw. kommt die mechanik der Düsen ohne Aluminium aus..

im Winter werde ich die Einspritzdüsen mal genauer begutachten und ggf. den Durchsatz messen lassen..

Die einzigen mir bekannten Einspritzdüsen für E85 sind von ID (Injector Dynamics) http://www.injectordynamics.com/.. sollen auf dem Markt die insgesamt besten Einspritzdüsen sein (geringe Latenz/Deadtime.. absolut präzise mit den anderen Düsen abgestimmt uvm.)

Meine nächsten Einspritzdüsen: http://www.t1racedevelopment.com/index. ... t-vr4.html, für nur 1170$ 8-[

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von Terranigma » Mi Aug 28, 2013 6:20 pm

Mmmmm ich wollte mir das AEM ersparen... Gibts vernünftige alternativen (mit original ECU)? Hatte so an 560c Düsen gedacht.

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von Detonator » Do Aug 29, 2013 12:24 pm

das einfachste dürfte ein Apexi AFC sein bzw. ein Apexi AFC Neo (mit aktueller Firmware, ohne Karman Fehler), danach kommen das Split Second ARC2 und das Greddy Emanage in Frage..

SteirAIR
Beiträge: 2088
Registriert: Do Jun 16, 2005 8:52 pm
Wohnort: nähe Graz
Kontaktdaten:

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von SteirAIR » Do Aug 29, 2013 2:16 pm

Hab nur mitbekommen das man eher dann nur mehr E85 fahren sollte, also nicht mit Mapswitch mal Benzin mal E85.
Es gibt doch einige negative Berichte von Verschlammungen etc. bei Mischbetrieb.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von sbrunthaler » Do Aug 29, 2013 10:52 pm

Es gibt erst seit kurzem eine neue SOftware-Version für das AEM EMS2, die mehrere Map-Sets verwalten und umschalten kann. Damit kann man dann "Flexfuel" Betrieb machen. Ob das physikalisch, chemisch und sonstwie technisch sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen - ich hab' mir nur diese Software angeschaut.

Schöne Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

Re: "Umbau" ---> E85

Beitrag von Terranigma » Sa Aug 31, 2013 10:44 am

Detonator hat geschrieben:das einfachste dürfte ein Apexi AFC sein bzw. ein Apexi AFC Neo (mit aktueller Firmware, ohne Karman Fehler), danach kommen das Split Second ARC2 und das Greddy Emanage in Frage..

Hab beim Apexi gelesen das dieser nur im Bereich -50% und +50% Einspritzmenge regelt?! Demnach max ~540c Düsen betreuen könnte...

Antworten