BCU+ Boost Controller

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
schoba1
Beiträge: 76
Registriert: Do Sep 12, 2013 9:44 pm

BCU+ Boost Controller

Beitrag von schoba1 » Mi Feb 19, 2014 2:12 am

Hab mal ne kurze frage zu diesem Boost controller

http://www.x-parts.de/Turbolader-und-Zu ... 20385.html

Hat noch jemand damit erfahrung?

Ein kollege von mir hat diesen in seiner Supra
Und es Funzt nach einer gwissen zeit der einstellung
sehr gut...der druck bleibt stabil stehen



er hat sehr viele möglichkeiten zur einstellung
wie das ansprechberhalten der westgates bzw. wie schnell sie öffnen
Auch wenn der druck zu hoch sein sollte kann man einstelle auf wie viel
prozent des eingestellten drucks er zurückgehen soll

Von preis Leistung währe es ein Hammer.

Hab nur schon eine fehler festgestellt.
Da sich der sensor zur messung des druckes
im gerät befindet wird die leitung dazu ewig lang.
wir habe dies so gelöst, das wir den sensor ausgelötet haben
und mit einem seperaten kabel plus gehäuse im motorraum angebracht haben.

achja das Ventil sieht komplett Baugleich aus zum AEM ventil

Was ist eure meinung dazu?

mfg

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von sbrunthaler » Mi Feb 19, 2014 8:52 am

Hi,
schon gesehen, aber nicht getraut zu nutzen. Wo wird das hergestellt?
Gruß
Stefan B.

Nipponracer.89
Beiträge: 218
Registriert: Mo Okt 07, 2013 6:22 pm
Wohnort: Marburg

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von Nipponracer.89 » Mi Feb 19, 2014 8:56 am

angeblich in den usa aber sieht ganz nach china od taiwan aus....

hatte auch überlegt mir so ein teil zu bestellen aber ich lass da lieber die finger von...

gruß dennis

schoba1
Beiträge: 76
Registriert: Do Sep 12, 2013 9:44 pm

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von schoba1 » Mi Feb 19, 2014 12:24 pm

Ja angeblich aus den usa

weil wenn ma bei google sucht kommt man
zu vielen foren wo er benutzt wird


wer ihn genau herstellt kann man nicht sagen

ich werde es wagen und ihn selbst mal kaufen
bei dem preis :)

bei meinem kollegen funtioniert er ohne probleme

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von sbrunthaler » Mi Feb 19, 2014 12:38 pm

Na, dann berichte mal, bin gespannt!
Grüsse,
Stefan B.

PS: Meine Liebwerte hat mir neulich aus London ein Hemd mitgebracht. Das hat sie in einer Boutique gekauft, die speziell damit wirbt, dass alles "Made in England" sei. Innen drin war ein Label "Made in Portugal".

schoba1
Beiträge: 76
Registriert: Do Sep 12, 2013 9:44 pm

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von schoba1 » Mi Feb 19, 2014 1:31 pm

ja mach ich

ja das zeug kommt zu 99% eh alles aus china und taiwan :)

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von Detonator » Mi Feb 19, 2014 2:00 pm

Ich denke dieser Boost Controller ist für das Geld ganz ok!

Wichtig ist dieses Boost Solenoid.. bei diesem liegt eins von MAC bei... ist das baugleiche wie von AEM! AEM labelt diese nur um..

die Controller Einheit ist relativ einfach gehalten.... in diesem Fall:

-Taktgeber der einen Impuls an das Boost Solenoid gibt.. dieser Impuls schließt den Ladedruckdurchgang zu den Wastegates.. (je länger der Takt / Duty Cycle, desto weniger Ladedruck der die Wastegates öffnet = mehr boost)..

was bei diesem etwas schlecht gelöst ist...
der Referenzladedruck wird direkt am Gerät angeschlossen.. bedeutet man muss einen Unterdruck/Überdruckschlauch in das innere legen.. :-k

schoba1
Beiträge: 76
Registriert: Do Sep 12, 2013 9:44 pm

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von schoba1 » Mi Feb 19, 2014 2:33 pm

ja und aem will nur fürs ventil 130 :)

desahalb haben wir den druckgeber ausgelötet
und durch ein seperates kabel im motorraum angebracht

dadurch ist die leitung nur ca 20cm lang und das gerät
zeigt exakt den gleichen druck an wie die LD anzeige

mfg

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1150
Registriert: So Mär 14, 2010 4:01 pm
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von Otti.99 » Mi Feb 19, 2014 8:46 pm

Ladedruckregelung nach/in Abhängigkeit von Drehzahl ist entscheidend. Bei unseren 13G-Ladern macht das richtig Sinn. Kann das das Gerät? Die Beschreibung gibt da ja nichts her.
Ansonsten wäre ein Kugel-Feder Boostcontroller viel schneller und sicherer (und viel günstiger ;-) ).

BTW.
Das von AEM eingesetzte/gelabelte Ventil hat/kann ne höhere Arbeitsfrequenz und ist temperaturfester. Zu erkennen sind die Ventile an den braunen Kabeln. Die "normalen" Ventile (schwarze Kabel) kosten Ø35$, die temperaturfesteren Ø55$.
AEM arbeitet mit bis zu 31Hz. Die Ventile mit den schwarzen Kabeln haben einen ausgelegten Arbeitsbereich von nur 18-25Hz. Werden sie bei 31Hz eingesetzt, "verbrennen" sie mit der Zeit. Die Ventile mit den braunen Kabeln sind für den Dauerbetrieb mit 31Hz ausgelegt.

Gruß, Otti

schoba1
Beiträge: 76
Registriert: Do Sep 12, 2013 9:44 pm

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von schoba1 » Do Feb 20, 2014 3:15 pm

nein kann es nicht

habs jetzt bestellt bei x parts
vl isa diese woche schon da

bin mal gespannt

später möchte ich sowieso von apexi den avc-r (hoffe ich hAbs richtig geschrieben)
nachrüsten

nur mich reitzt es gerade die bcu zu testen

achja ich hab keine 13G lader
hab eine GTO

mfg

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1150
Registriert: So Mär 14, 2010 4:01 pm
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von Otti.99 » Do Feb 20, 2014 5:57 pm

Bei den 9B Ladern braucht man so eine Spielerei nicht, die schaffen nicht mehr als 17psi. Dadurch haben sie bei 5500-6000 nur noch ~12psi, und danach ~10psi.
Wenn Motor und Rest sonst OK ist, kann man sie auch voll nutzen. Die 9B haben das beste Verhältnis beim Standard-Motor/-technik. Sind kommen viel schneller auf Leistung.

Die 13G machen >25psi, und bei 7000U/min immer noch ~14psi. Das ist beim Standard-Motor/-technik zuviel. Mit einem MBC muss mann jetzt den Boost so einstellen, dass er bei 7000U/min nur noch 10-12psi erreicht (oder halt mehr, wenn man den Motor nicht so weit dreht =; ). Leider ist dann der Boost bei 4000U/min auch nur 10-12psi.
Mit einem EBC dagegen (wenn er es denn kann :-" ), kann man nun bei niedrigeren Drehzahlen mehr Boost fahren (einstellen), und dadurch auch das Wahnsinns Drehmoment bekommen, das man so gerne möchte. Fahren in den hohen Drehzahlen ist dann nicht mehr nötig :-" .

Man sollte aber wissen, was man da tut, und immer mit aktiver "Knock"-Überwachung fahren, sonst hat man noch schneller einen Motorschaden!
Und man sollte dabei nicht danach gehen, was Andere schreiben, sondern die Werte selber ermitteln und immer überwachen. Bei solchen Sachen wird der Motor immer im Grenzbereich betrieben.

Gruß, Otti

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von sbrunthaler » Do Feb 20, 2014 6:06 pm

Was meinst Du mit "Grenzbereich"? Den sehe ich so bei 800PS ...

Und das mit dem Klopfen ist NICHT ALLES, es kann auch ohne Klopfen Magerlaufschäden geben, also immer Breitband-Lambda beobachten, wenn man über 0,8 Bar geht!

Bin halt sehr konservativ.

Grüsse,
Stefan B.

schoba1
Beiträge: 76
Registriert: Do Sep 12, 2013 9:44 pm

Re: BCU+ Boost Controller

Beitrag von schoba1 » Do Feb 20, 2014 8:56 pm

danke für die super erklärung der lader

hab neben den üblichen anzeigen noch
Breitband von aem drin und abgastemperatur

was würde den ne aktive Knock überwachung kosten
bzw. was könter ihr mir da empfehlen

würde mit max. 0.9 bar fahren

möchte aber in den nechsten 2-3jahren auf singleturbo umbauen
wenn ich mich genug mit der materie auseinandergesetzt hane

mfg

Antworten