Mut zur (Wissens)Lücke

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Terranigma » Fr Sep 05, 2014 5:52 pm

Hallo meine lieben GT-driver!

Vor ab mal meine bisherige Maßnahmen am GT (Gen II, EZ2000, TT)

- Neue Downpipe ohne Vorkat´s
- Sportkat 200 Zellen
- Nach Downpipe 3" zu den originale(n) ESD
- Walbro Benzinpumpe 255L Version
- K&N 57i Luftfilter mit 3sx Hitzeschutzblech
- IK27 Zündkerzen
- Neues Blow Off (rezirkulierent)
- Magnecor KV85 Competition (8.5mm) Zündkabel
- 3sx Fuelrail Verbinder für hintere Zylinderbank
- Hallmann Pro MBC Black Edition auf 0,9 Bar
- Spec Stage 2+ Kupplung
- Ladedruck + Öltemperatur- Anzeige
- Große Inspektion vor 1500 Km durchgeführt
- Laufleistung ~ 123.000 KM
- Aral Ultimate 102 Octan wird nur getankt


Habe nun noch folgendes hier liegen:

- Apexi AFC Neo
- 550ccm Lucas Einspritzdüsen von Pampena
- Breitbandlambda mit Anzeige von Innovate


Nun zum eigentlichem Thema ;-) :

Da ich die serien Lader gern ausreizen möchte, habe ich mir oben aufgeführte Sachen nun besorgt. Nur hab ich der Geschichte noch überhaupt keine Erfahrungen. Dies traf zwar bisher auf alles was ich am GT gemacht habe zu, aber hat ja doch seine Brisanz! Da ich mir eigentlich alles zutraue, (große Inspektion z. B., das erste mal nen Zahnriemen in live gesehen :-D) natürlich wie gehabt gern mit der überaus kompetenten Hilfe hier aus dem Forum! Nun wollte ich mir gern ein paar Tipps besorgen wie ich am besten vorgehen kann ;-) Habe mich zwar schon ein wenig eingelesen, aber ich gehe (wie an alles bisher) lieber mit Sorgfalt und viel Vorbereitung heran, als hinterher doof dazustehen.
Also haut raus, was ihr mir raten könnt!

Gerade was das "mappen" mit dem Neo angeht wären am liebsten grobe Richtwerte sehr hilfreich...

LG
Christian

DANKE!!! :-"

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1150
Registriert: So Mär 14, 2010 4:01 pm
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Otti.99 » Mo Sep 08, 2014 11:31 am

Besorg Dir noch einen Datenlogger oder eine Anzeige für das Klopfsignal. Anschließen, vertraut machen und anschließend Daten sammel und speichern. Dann erst mit dem tunen anfangen!

Einstellbaren Benzindruckregler verbauen, der konstanten Druck hält/einstellt.
Stromversorgung der Benzinpumpe verbessern, aber nicht "hotwired": weiterführender Link zur Anleitung
Apexi verbauen, Funktion(en) sicherstellen, kalibrieren, Einstellungen 0%
Lambda und Anzeige verbauen, Funktion(en) sicherstellen
Probefahrten, Daten von Lambda und Datenlogger vergleichen

Wenn alles funktioniert und die Daten stimmen, Düsen verbauen

Datenlogger auf Klopfsensor, Apexi in allen Bereichen auf -30% stellen, Testfahrten in allen Gängen/Drehzahlen und Lastbereichen durchführen. In -1%-Schritten jeweils die Lastbereiche und Drechzahlen abmagern (-31%, -32%, ...usw.) bis Klopfen auftritt, dann wieder anfetten. Bei extrem warmen Motor und Lufttemperatur die Einstellungen vornehmen, oder später lieber 1% fetter fahren. Es darf zukünftig nur noch die Oktanzahl getankt werden, auf die der Motor eingestellt wurde.
Apexi NEO nicht nach Lambdawert einstellen!!! Der Motor muss sehr fett gefahren gefahren werden, da der Zündzeitpunkt nicht angepasst werden kann. Abhilfe schaft hier ein EVO9-MAF, Apexi ITC, WAES, ... .

Tip: feste Anzeige, die dauerhaft das Klopfsingnal zeigt/auswertet. Lambdaanzeige sieht gut aus, nutzt Dir aber nichts.

Gruß, Otti

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Terranigma » Mo Sep 08, 2014 2:07 pm

Otti.99 hat geschrieben:Besorg Dir noch einen Datenlogger oder eine Anzeige für das Klopfsignal. Anschließen, vertraut machen und anschließend Daten sammel und speichern. Dann erst mit dem tunen anfangen!

Einstellbaren Benzindruckregler verbauen, der konstanten Druck hält/einstellt.
Stromversorgung der Benzinpumpe verbessern, aber nicht "hotwired": weiterführender Link zur Anleitung
Apexi verbauen, Funktion(en) sicherstellen, kalibrieren, Einstellungen 0%
Lambda und Anzeige verbauen, Funktion(en) sicherstellen
Probefahrten, Daten von Lambda und Datenlogger vergleichen

Wenn alles funktioniert und die Daten stimmen, Düsen verbauen

Datenlogger auf Klopfsensor, Apexi in allen Bereichen auf -30% stellen, Testfahrten in allen Gängen/Drehzahlen und Lastbereichen durchführen. In -1%-Schritten jeweils die Lastbereiche und Drechzahlen abmagern (-31%, -32%, ...usw.) bis Klopfen auftritt, dann wieder anfetten. Bei extrem warmen Motor und Lufttemperatur die Einstellungen vornehmen, oder später lieber 1% fetter fahren. Es darf zukünftig nur noch die Oktanzahl getankt werden, auf die der Motor eingestellt wurde.
Apexi NEO nicht nach Lambdawert einstellen!!! Der Motor muss sehr fett gefahren gefahren werden, da der Zündzeitpunkt nicht angepasst werden kann. Abhilfe schaft hier ein EVO9-MAF, Apexi ITC, WAES, ... .

Tip: feste Anzeige, die dauerhaft das Klopfsingnal zeigt/auswertet. Lambdaanzeige sieht gut aus, nutzt Dir aber nichts.

Gruß, Otti

Hey Otti,


Danke für deine Doku!

Ich bin z. Z. dabei die Anzeige für die Lambda und den Apexi Kollegen anzubringen und zu verkabeln. Wollte dann eh erstmal mit Seriendüsen gucken wie der Lamdba Wert sich so macht, einfach mal aus Interesse...
Klopferkennung hatte ich auch noch auf den Plan, aber noch keine genaue Idee diesen auszulesen. Ich denke das der Wert ja bestimmt recht einfach abgegriffen werden kann, oder? Hatte jetzt eigentlich nicht mehr vor noch einen Datenlogger und Co zu verwenden nur im die Knock´s einzusehen zu können.
Wegen deiner
Apexi NEO nicht nach Lambdawert einstellen!!!
bin ich jedoch noch etwas verwirrt... Dachte das Der Lambda mein wichtigster Anhaltspunkt ist?! :idea:
Aber wie gesagt, hatte bisher nur ein bisschen eingelesen und bin natürlich für alle Ratschläge offen :)

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von sbrunthaler » Mo Sep 08, 2014 3:12 pm

Hi,

damit Du nach Lambda (oder besser AFR) einstellen könntest, müsstest Du wissen, unter welchem AFR bei welcher Last Klopfen auftritt, d.h. Du müsstest nach einer Tabelle unkritischer AFR-Werte vorgehen.
Die ist aber für jeden Motor etwas anders.

Grundsätzlich gilt, dass man "fett" anfängt (30% grössere Düsen = max. um 30% reduzierte Öffnungszeiten). Dann magert man ab, bis man das maximale Drehmoment ohne Klopfen erreicht, und dreht dann wieder aus Sicherheitsgründen etwas zurück. Die Motoren brauchen ein fettes gemisch, da das auch zur Kühlung benötigt wird; nur bis kurz vor die Klopfgrenze zu gehen genügt nicht, man muss etwas fetter einstellen.

Die AFR-Anzeige ist trotzdem nützlich. Wenn Du nämlich einmal das klopfsichere Verhalten kennst, dann kannst Du Dich an der AFR-Anzeige orientieren (Knocklights kriegt man nicht mehr): Steigt der AFR-Wert über 15 bei Teillast oder beim Cruisen, dann stimmt was nicht, und liegt er bei Vollast über 11, dann kriegst Du auch Probleme.

Ansonsten: Die Serien-ECU fettet an und nimmt auch die Vorzündung zurück, aber sie weiss natürlich nichts davon, dass sie durch das NEO "reingelegt" wird, und wenn Du den LD auch noch manuell fest einstellst, dann kann sie den LD nicht automatisch zurücknehmen, wenn es zu stark klopft.

Also so vorgehen, wie Otti vorschlägt:

* Grundeinstellung gemäß Düsenverhältnis, evtl. sogar fetter;
* Richtung "mager" rantasten, bis die Leistung nicht mehr besser wird (LOGGING UND GEFÜHL) und es ggf. anfängt zu klopfen;
* dann wieder etwas fetter stellen, also bis auf den Punkt, wo das Drehmoment schon "ziemlich" gut war ;)

Viel Spass ... auf einem Allrad-Prüfstand mit entsprechender Steuerung (konstante Last z.B.) geht das viel einfacher als auf der Strasse.

Stefan B.

Benutzeravatar
Otti.99
Beiträge: 1150
Registriert: So Mär 14, 2010 4:01 pm
Wohnort: Langelsheim/Harz
Kontaktdaten:

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Otti.99 » Mo Sep 08, 2014 9:06 pm

Der Datenlogger muss Dein wichtigstes Werkzeug sein!
Wenn Du nicht zuviel Anzeigen/Geräte haben willst, dann nimm dieses hier 3sx-Link, das vereint alles.

Du wirst auch mit AFR<11 noch Klopfen bekommen, wenn Du die Zündung nicht anpassen kannst.
Die Motorlast wird um 30-35% verschoben (über das MAF-Signal), wodurch Du bei Volllast ein Teillast-Zündfeld hast (mehr Frühzündung).

Gruß, Otti

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von sbrunthaler » Mo Sep 08, 2014 10:21 pm

Otti.99 hat geschrieben:Der Datenlogger muss Dein wichtigstes Werkzeug sein!
Wenn Du nicht zuviel Anzeigen/Geräte haben willst, dann nimm dieses hier 3sx-Link, das vereint alles.

Du wirst auch mit AFR<11 noch Klopfen bekommen, wenn Du die Zündung nicht anpassen kannst.
Die Motorlast wird um 30-35% verschoben (über das MAF-Signal), wodurch Du bei Volllast ein Teillast-Zündfeld hast (mehr Frühzündung).

Gruß, Otti
Zur Ergänzung: Der Apexi Neo manipuliert das MAF-Signal. Das führt einerseits zwar dazu, dass es mit den großen Düsen klappt, ABER (wie Otti schreibt) die ECU bewegt sich bei der Zündungs-Map mit falschem Load-Wert. Damit werden die Vorzündungswerte "falsch". Damit kann das Ganze nicht mehr sinnvoll sein, finde ich.

Um ehrlich zu sein, habe ich das gerade erst kapiert und vorsichtshalber nochmal nachgelesen. Und bin heilfroh, dass ist sowas nicht in mein Auto eingebaut habe, sondern mit Otti's Unterstützung das AEM EMS2 verwendet habe und verwende. Das Apexi Neo ist ja auch nicht gerade billig ($488), dann lieber auf eine "richtige" ECU sparen. Z.B. die Chrome-ECU, die es bei 3sx gibt.

Just my 2 cents,

Stefan B.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Terranigma » Di Sep 09, 2014 11:47 am

Ja da habt ihr beide ja recht das die Lösung eher eine Bastellösung ist.
Habe mir gestern noch das Evoscan mit passendem Kabel bestellt um die knocks dann per laptop einzusehen.
Die Chrome ECU kannte ich noch gar nicht und war gestern doch sehr überrascht wie günstig die ECU ist! Kann man damit denn nun wirklich alles anpassen? Wie es bei 3sx steht soll diese dann ja frei Programmierbar sein und dann auch noch plug and play, dass dann bei 400-600$?!?! Dann hätte ich mir den Apexi direkt gespart und mir die Chrome bestellt! ](*,) Hat schon jmd Erfahrung damit sammeln können?

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von sbrunthaler » Di Sep 09, 2014 2:57 pm

Hier bei uns hat die noch keiner, soweit ich weiss.

Im englischen Forum (gtooc.org) oder in USA gibt es da evtl. schon eher Erfahrungen.

Im Prinzip ist das die Serien-ECU plus Anpassungsmöglichkeit der Speicherinhalte. Die Serien-ECU kennt allerdings m.W. keine Fuelmap, sondern berechnet die Spritmenge direkt aus dem MAF Wert. Dabei legt sie drei verschiedene "Formeln" zugrunde, je nach Lastanforderung. Kannst ja mal bei 3sx nachfragen, ob es darüber schon ein Buch gibt? Und den Neo wirst Du bei Ebay bestimmt wieder los.

Schöne Grüsse,
Stefan B.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Terranigma » Di Sep 09, 2014 3:02 pm

Da ich ja generell experimentier freudig bin, hätte ich lust auf so ein Chrome schätzchen... da ich das neo eh noch nicht komplett verkabelt habe werd ich wohl evtl stoppen und über den Winter das Chrome verbauen und startklar machen. Jetzt ists noch nicht zu spät für nen Rücktritt ;-)
Naja ich mach erstmal die Verkleidung wieder zu und gucke mal das ich Mr apexi ins Netz stelle.
Hätte ich das mit dem Chrome nur eher gewusst.... ](*,)

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 921
Registriert: Fr Sep 09, 2011 12:23 pm
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Flitzi » Di Sep 09, 2014 5:42 pm

Hi Christian,

ich habe mir die Chrome ECU auch schon ein paar mal angeschaut. Leider ist mein Englisch nur so gut wie Google. Aber wenn Du da weiter kommst oder eine bestellst, bin ich bestimm gerne dabei. Muss aber auch noch mal schauen ob das lohnt.

Hast Du einen Gen1 oder 2?

Gruß Flitzi

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 550
Registriert: Do Okt 28, 2010 9:52 pm
Wohnort: Münster (NRW)

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Terranigma » Di Sep 09, 2014 9:07 pm

Flitzi hat geschrieben:Hi Christian,

ich habe mir die Chrome ECU auch schon ein paar mal angeschaut. Leider ist mein Englisch nur so gut wie Google. Aber wenn Du da weiter kommst oder eine bestellst, bin ich bestimm gerne dabei. Muss aber auch noch mal schauen ob das lohnt.

Hast Du einen Gen1 oder 2?

Gruß Flitzi
Habe einen Gen II...
Werde mich dem Chrome auf jeden Fall über den Winter widmen. Habe heute nochmal hin und her überlegt, man kommt ja nicht drum herum, das Steuergerät zu tauschen oder tonnenweise Vor oder Nachsteuergeräte zu montieren :-k Also, Chrome muss rann! Wenn ich akute anfange werde ich natürlich hier berichten.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von sbrunthaler » Di Sep 09, 2014 11:35 pm

Du brauchst die Chrome-ECU selbst und das OBD-Dongle ("Tactrix") samt Software zum Programmieren, wenn ich das richtig bei 3SX verstehe.
Dann kannst Du alles, auch die Vorzündung, nach Deinen Wünschen ändern.

Viel Spass und halte uns auf dem Laufenden!

Gruss aus Berlin,
Stefan B.

Benutzeravatar
Detonator
Beiträge: 702
Registriert: Mo Mai 28, 2007 8:24 am
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Mut zur (Wissens)Lücke

Beitrag von Detonator » Mi Sep 10, 2014 7:22 am

Will den optimismus nicht aufhalten.. aber der Hinweis das ein Tuning der Chrome ECU wirklich nicht einfach ist sollte bekannt sein.

Es kann z.b. während der fahrt nicht optimiert werden.. sondern man muss die Werte "zuhause" korrigieren und auf das Chrome neu flashen.., ein "on-the-fly-tuning" ist nicht möglich, das flashen dauert ca. 1 Min.
zudem müssen manche Werte mit hexdezimalzahlen (Speicherorte) geändert werden. Also eher was für enthusiasten und Profi Tuner.

Weitere Infos: http://chromedecu.org/?page_id=28

Antworten