Einspritzdüsen

Alles was Leistung bringt – auch Anbaukomponenten und elektronische Helferlein
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüsen

Beitrag von sbrunthaler » Mi Jan 14, 2015 9:50 am

viper.dr hat geschrieben:Passt zwar nicht zum Thema, aber ich habe die ursache gefunden.

Der Motorbauer hat die Nockenwellen der vorderen Bank vertauscht.
Nun die Frage, habe ich zur Abwechslung mal Glück, oder kann ich davon ausgehen, dass die Ventile krumm sind?
Das ist ja wohl der Oberhammer ](*,)

Wie habt Ihr das gefunden?

Grüße
Stefan B.

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Sep 06, 2008 9:49 pm
Wohnort: Bodensee CH

Re: Einspritzdüsen

Beitrag von viper.dr » Mi Jan 14, 2015 12:00 pm

Fehlereingrenzung durch kompressionstest. Die hintere Bank durchweg 8.5 Bar, die vordere nur 6 Bar.
Ein Kollege warf den Aspekt mit den Nockenwellen dann mal spontan in den Raum. Ich hielt es zuerst für einen Scherz. Ich mein, der Typ is motorenbauer und sollte ja seine Arbeit verstehen.

Wir nahmen dann den Deckel ab und drehten den Motor. Irgendwann suchte ich vergeblich die ventilüberschneidung. Ich stellte dann fest, dass bei öffnenden Einlassventilen der Kolben nicht runterfuhr, sondern schon wieder hoch kam.
Mein Kumpel und ich guggten uns dann etwas verdeppert an, und meinten da is was faul. Hab dann die Wellen mit den Daten und Fotos von 2011 verglichen. Dann wussten wir's.

Benutzeravatar
sbrunthaler
Beiträge: 3819
Registriert: Mi Nov 15, 2006 5:37 pm
Wohnort: Berlin / Germany
Kontaktdaten:

Re: Einspritzdüsen

Beitrag von sbrunthaler » Mi Jan 14, 2015 12:27 pm

=D> =D> =D>

Benutzeravatar
Diamond
Beiträge: 67
Registriert: Mo Jul 18, 2011 10:24 am
Wohnort: Deutschland

Re: Einspritzdüsen

Beitrag von Diamond » Mi Jan 14, 2015 12:38 pm

:-D :-D :-D

Hab ich ja gesagt das gleiche wie bei mir damals.

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Sep 06, 2008 9:49 pm
Wohnort: Bodensee CH

Re: Einspritzdüsen

Beitrag von viper.dr » Mi Jan 14, 2015 12:45 pm

sbrunthaler hat geschrieben:=D> =D> =D>
Geht so, ich darf den ganzen scheiss wieder auseinanderreissen, in eingebautem Zustand. ](*,)

Benutzeravatar
viper.dr
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Sep 06, 2008 9:49 pm
Wohnort: Bodensee CH

Re: Einspritzdüsen

Beitrag von viper.dr » Mi Jan 14, 2015 12:58 pm

Otti.99 hat geschrieben:Dazu müssen sie aber auch zu 100% sauber sein und man muss den besten Sprit im Tank haben ;-) .
Mit einem guten MAF und einen Benzindruckregler kann man auch 450er fahren, da hat man dann wieder genug Sicherheit. Das OEM Steuergerät kann +/-20% regeln. Dazu muss es aber resettet und eingefahren werden. Ein Datalogger (zB: Palm) oder LCD-Display und Logger (LCD-Tach, Scanmaster3) wären aber nötig zum Abgleichen.



Gruß, Otti

Bild

Gilt das ab 450er düsen oder grundsätzlich größer als oem, demnach auch bei 370cc? Ladedruckerhöhung ist ja in Planung, nachdem alle Fehler beseitigt wurden, der Motor eingefahren ist, und völlig fehlerfrei arbeitet.

Antworten