Seite 1 von 1

KW Inox Line V3 und der liebe TÜV

Verfasst: Fr Apr 21, 2017 5:33 pm
von sbrunthaler
Hallo zusammen,

ich habe aktuell das Problem, dass die DEKRA mein ordnungsgemäß eingebautes, auf vorgegebene Minimalhöhe eingestelltes und vermessenes KW Inox V3 nicht abnehmen will. Beim "Verschränkungstest" sei nur weniger als 10mm Platz zwischen Reifenschulter und Kotflügel-Innenkante. Sie verlangen entweder Bördeln oder Federwegs-Begrenzer.

Letztere sind wie von KW vorgegeben und geliefert eingebaut. Jetzt könnte ich weitere 10mm Zusatz-Begrenzer (bei Ebay gefunden, danke Sebastian) dazu bauen.

Oder kann man den Prüfer davon überzeugen, dass alles OK ist wie es ist? Wie ist das bei anderen Geweinde-Fahrwerkern?

Danke und Gruss
Stefan B.

Re: KW Inox Line V3 und der liebe TÜV

Verfasst: Fr Apr 21, 2017 10:46 pm
von mitsublue
Zusätzliche Federwegbegrenzer würde ich nicht einbauen, da es sonst beim Einfedern zu früh aufsetzen kann (weniger Federweg, ungünstig für Performance bzw. Sicherheit).
Wenn, dann höchstens nur für die Vorführung bei der Prüfstelle.

Alternativ:
- Andere Prüfstelle
- Kotflügelinnenkante bördeln. Das ist nichts Großes (habe ich bei mir auch gemacht), ich habe ein entsprechendes Gerät.
Könnte ich Dir ggf. gerne leihen.

Re: KW Inox Line V3 und der liebe TÜV

Verfasst: Sa Apr 22, 2017 12:23 am
von eagledriver
Dito! Wurde bei mir auch beanstandet. Bekam trotzdem damals meinen Eintrag weil die Werkstatt versprach es sofort in den nächsten Tagen zu erledigen. Bördeln ist wirklich kein Akt. Dauert nicht mal eine Stunde. Nur dran denken das Blech entsprechend zu behandeln und auch nachher Versiegelung hinein.
Gruß
eagledriver

Re: KW Inox Line V3 und der liebe TÜV

Verfasst: Sa Apr 22, 2017 9:42 am
von sbrunthaler
OK, danke für die Infos, das hilft mir weiter.

Gruss
Stefan B.