Fahrwerkseinstellung

Erfahrungen und Fragen, auch Reifen, Zubehör usw.
Forumsregeln
Bitte hier nicht mehr posten, benutze https://forum.3000gt.org
luki01
Beiträge:267
Registriert:Di Nov 18, 2003 9:00 pm
Wohnort:Austria
Fahrwerkseinstellung

Beitrag von luki01 » Do Nov 04, 2004 9:56 am

Bei mir ist es nun bald soweit daß ich meine GT tieferlegen möchte.
Habt ihr dann die normalen Werkseinstellungen (Sturz und Spur )verwendet?

Kann man beim GT den Sturz einstellen und würde es Sinn machen diesen vorne etwas negativ zu stellen um das Untersteuern weg zubekommen?

Wie schauts hinten aus speziell in Bezug auf die 4RadLenkung?

mitsublue
Beiträge:3508
Registriert:Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort:Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Fahrwerkseinstellung

Beitrag von mitsublue » Do Nov 04, 2004 12:39 pm

Hallo Luki und alle anderen,

Sturz kann beim GT vorne wie auch hinten verstellt werden.
Werksangaben (AWD-turbo): Vorne 0° +/- 30', Hinten -0°10’ +/- 30'

Bei mehr als ca. 28 bis 32mm Tieferlegung kann meist an der HA der Sturz nicht mehr innerhalb des Soll-Bereichs eingestellt werden bzw. liegt an der Grenze. Außer unschönem Fahrverhalten, starker Abrieb der Reifeninnenseite und stärkere Belastung der Reifens. Mögliche Abhilfe (mit Nebenwirkungen): In den USA gibt es spezielle Streben (ca. 300$), TÜV?

Generell würde ich vorne bei "Normalbetrieb" (innerhalb der Toleranz) an den höchsten negativen Grenzwert gehen, hinten an den kleinstzulässigen Wert. Bei viel Kurvenhatz und wenig Autobahn vorne ca. - 50'.

Bei meinem GT (tiefer soll 30mm, ist ca. 23mm) habe ich vorne -30’ , hinten 0° (mehr in Richtung pos. Sturz ging auch nicht). Vorspur im mittleren serienmäßigen Bereich (v+h 0,0mm). Ergebnis: Gleichmäßiger Reifenabrieb, guter Geradeauslauf, kaum Untersteuern bis neutral. Bei gleichen Reifen v + h in schnellen AB-Kurven sogar leichtes Übersteuern.

@mika: Wenn, ist nur der Bereich angegeben.
Generell würde ich bei Fahrwerkseinstellungen
a) zunächst vorher dem Mechaniker ein gutes Trinkgeld geben :) ,
b) dann aber mit Argusaugen daneben stehen 8-[ - Man kennt doch die Spezialisten :^o (fragt mal Boldeman zum Thema - :evil: )
c) genau meine Wunschwerte einstellen lassen. =P~

Gruß
mitsublue

luki01
Beiträge:267
Registriert:Di Nov 18, 2003 9:00 pm
Wohnort:Austria

Beitrag von luki01 » So Nov 07, 2004 2:13 pm

Erst mal danke für die Antworten.

@mitsublue: War genau das was ich wissen wollte, bzw. eben der - Sturz an der VA sollte eben das untersteuern beseitigen. Zumindest hats bei meinen Imprezza geholfen.

Gibt es für den Gt eine DomStrebe?
Würde warscheinlich nochmal was bringen, oda?

thx
Luki

3000 GT

Beitrag von 3000 GT » Mo Dez 03, 2007 1:38 pm

Servus,

wie zuverlässig sind die von 3SX angebotenen "3SX Adjustable Rear Control Arms - VR4/TT" und würde es hiermit TÜV-Probleme geben?

Kann meinen Sturz (insb. links) nicht mehr vernünftig einstellen lassen (LINKS -0°42' RECHTS -0°30').

Was bewirkt eigentlich der Fahrachswinkel?

Gruß Thomas

SteirAIR
Beiträge:2088
Registriert:Do Jun 16, 2005 8:52 pm
Wohnort:nähe Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von SteirAIR » Mo Dez 03, 2007 3:18 pm

Ma gucken, ich hab Mikas Gewinde Fahrwerk gekauft.

Schon gespannt bin, wie sich das einstellen lässt.

Tiberius
Beiträge:2067
Registriert:Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort:Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Mo Dez 03, 2007 4:18 pm

Auch das KSports Fahrwerk lässt meines Wissens nach hinten keine Sturzverstellung zu, vorne allerdings schon. Ab einem gewissen Tieferlegungsbereich kommt man um diese einstellbaren Querlenker nicht mehr rum.

Ich hab ein paar davon hier rum liegen (Gelegenheitskauf, brauch sie ja eigentlich nicht) und ich find die sehen ganz vernünftig aus. Allerdings erstrahlen die in einer irgendwie goldenen Beschichtung, da würd ich vermutlich nach Einbau und Einstellung mal mit nem schwarzen Lackspray drüber gehen oder ordentlich Unterbodenschutz damit es nicht so auffällt.

SteirAIR
Beiträge:2088
Registriert:Do Jun 16, 2005 8:52 pm
Wohnort:nähe Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von SteirAIR » Mo Dez 03, 2007 4:54 pm

wenn ich sie brauche, werd ich mich bei dir melden

3000 GT

Beitrag von 3000 GT » Mo Dez 03, 2007 8:11 pm

Servus,

war heute bei der Achsvermessung, Sturz kann hinten defintiv eingestellt werden, aber man kommt hier rasch an seine Grenzen.

VORHER waren es bei mir: LINKS -0°54' RECHTS -1°30'
NACHHER waren es (mehr ging links nicht): LINKS -0°42' RECHTS -0°30'

Besser bekam man beide Werte nicht hin (lag wohl an einer festen Einstellschraube).

Gruß Thomas

3000 GT

Re: Fahrwerkseinstellung

Beitrag von 3000 GT » Mo Dez 03, 2007 8:15 pm

mitsublue hat geschrieben:Sturz kann beim GT vorne wie auch hinten verstellt werden.
Werksangaben (AWD-turbo): Vorne 0° +/- 30°, Hinten -0°10’ +/- 30°
Übrigens, die richtigen Einstellwerte für den Sturz müssen wie folgt lauten:

VORNE: 0° +/- 30' (also: 0°30' bis -0°30')
HINTEN: -0°10' +/- 30' (also: 0°20' bis -0°40')

Gruß Thomas

Tiberius
Beiträge:2067
Registriert:Mo Jul 21, 2003 11:47 am
Wohnort:Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von Tiberius » Di Dez 04, 2007 8:26 am

Die Originale Verstellmöglichkeit ist nur eine Exzenterschraube, damit kommt man halt nicht weit. Ist halt nur für Sturzverstellung bei Originalhöhe vorgesehen.

Benutzeravatar
96'Stealth
Beiträge:39
Registriert:Di Jan 30, 2007 6:44 pm
Wohnort:5630 Muri (CH)

camber arms

Beitrag von 96'Stealth » Di Dez 04, 2007 12:42 pm

HI
Ich hab die verstellbaren arme an der hinterachse mit dem Tein Monoflex gleich mitverbaut, war allerdings noch nicht bei der spurvermessung aus zeitmangel, sobald ich dies gemacht habe kann ich euch berichten ob die streben benötigt werden oder nicht bzw um wieviel der Sturz mehr verstellt werden kann.

mitsublue
Beiträge:3508
Registriert:Sa Mär 01, 2003 2:19 pm
Wohnort:Würzburg (BY) oder China
Kontaktdaten:

Sturz hinten

Beitrag von mitsublue » Di Dez 04, 2007 4:30 pm

@3000 GT
Was bewirkt eigentlich der Fahrachswinkel?
Bevor ich etwas dazu schreibe, s. bei den Alfistis http://www.alfisti.net/322.5.html

Vorne 0° +/- 30°, Hinten -0°10’ +/- 30°
#-o Logo, das war ein Tippfehler, ich hab’s korrigiert , bei ° würde der GT ja die Beine so strecken /------\.
Ansonsten gehen deine Werte noch i. O., da würde ich nichts machen.

Generell:
Beim GT sind die Achsaufhängungen so ausgelegt, dass sie beim Einfedern (z.B. kurvenäußeres Rad bei strammer Kurvenfahrt) den Sturz in Richtung negativ verändern ---> höherer Grip. Dieser Effekt tritt allerdings auch (für Normalbetrieb auf gerader Strecke unerwünscht) bei Tieferlegung auf.

Grundsätzlich reicht bei Tieferlegung um mehr als ca. 28 mm die serienmässige Verstellung des oberen Lenkers mittels Excenter nicht mehr aus. Bei meinem GT kam ich z.B. bei versuchsweise – 33 mm auf ein Sturz von - 1° 45’. Das gilt unabhängig von der Art der Tieferlegung, z.B. durch Federn oder auch für alle Gewindefahrwerke. Vorne ist der Verstellbereich ausreichend. Bei zu starkem negativem Sturz hinten ergibt sich neben verstärkter Untersteuerneigung v. a. ein ungleichmässiger Reifenabrieb (innen).

Bei stärkeren Tieferlegungen (wobei unter ca. 35 mm auch anderweitige Nachteile auftreten) kann man durch die verstellbaren Lenker (z. B. von 3SX) wieder in den vorgesehenen Verstellbereich kommen. Funktion und Stabilität ist bei diesen Lenkern gegeben.
Leider wird jedoch auf der Innenseite anstatt eines Metall-Gummielements ein (pseudosportliches) „nacktes“ Uniballgelenk verwendet.
Daraus ergeben sich einige Nachteile / evtl. Probleme:

a) Das Uniballgelenk ist offen / ungeschützt im Bereich des hinteren Radhauses. Eindringender Schmutz ergibt mit Wasser oder Schlimmeren (selbst mit Fett) eine „Schmirgelpaste“ die zu Verschleiß der Lagerung führt. Dadurch im Laufe der Zeit auftretendes Spiel im Gelenk führt zu unsauberer Radführung und Geräuschen.
Abhilfe wäre durch Gummimanschetten ( + MoS-Fettfüllung) möglich. Manschetten gibt es z.B. bei ISA-Racing (Größe?).

b) Die „harte“ Lagerung wirkt negativ bzgl. Belastung des Fahrwerks / Karosserie und evtl. Geräusche (müsste man probieren).

c) Da die untere Lenker nach wie vor in einem Metall-/ Gummielement gelagert sind, kommt es bei Kurvenfahrt zu (oben/unten) unterschiedlichem Nachgeben der Kinematik ---> ungewollte Sturzveränderung (vs. Serie) beim Einfedern in Kurven.

d) TÜV ?

Ich beschäftige mich schon länger mit der oben beschriebenen Problematik. Wenn ich wieder in D (und unter dem GT ) bin, werde ich mal schauen, ob evtl. der Einsatz von Exzenterbolzen mit größerer Exzentrizität möglich wäre. Das würde die o. g. Punkte vermeiden (und wäre auch noch günstiger).

3000 GT

Beitrag von 3000 GT » Di Dez 04, 2007 4:47 pm

Danke,

man könnte bei meinem GT die Sturzwerte exakter einstellen, jedoch muss bei mir die linke Schraube erneuert werden (drängt laut Werkstatt und Reifenhändler nicht wirklich).

Die ALFISTI-Seite hatte ich schon gesehen, jedoch stelle ich mir die Frage, ab welchem Wert ich mir Gedanken machen sollte (+/- 0 wäre ideal ... ?) ... bei mir waren es vor der Vermessung - 0°03' jetzt sind es 0°02' ... die Dackelspur ist jedoch eher theoretischer Natur ;-)

Welcher Bereich wäre evtl. noch vertretbar und ist das Ganze evtl. fahrzeugabhängig (z.B. Niva 8-[ , GT, Golf o.ä.)?

Gruß Thomas

Antworten